Yaron Matras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yaron Matras (geboren 24. Oktober 1963 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Linguist mit dem Schwerpunkt Romani.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yaron Matras studierte Linguistik und Arabistik an der Hebrew University of Jerusalem und Komparatistik und Germanistik an der Universität Tübingen. Er spezialisierte sich in Kurdisch und in Studien zu den Roma. Er wurde an der Universität Hamburg promoviert. Er arbeitete Teilzeit im Wissenschaftsbetrieb an der Hamburger Universität und als Pressesprecher bei der Rom und Cinti Union. 1995 erhielt er eine Stelle an der Universität Manchester, wo er seither forscht und lehrt.

Matras ist Mitherausgeber der Zeitschrift Romani Studies. Beim Verlag Mouton de Gruyter gibt er die Forschungsreihe Language Contact and Bilingualism und, als Mitherausgeber, die Empirical Approaches to Language Typology heraus.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I met lucky people: The story of the Romani Gypsies. Allen Lane, 2014
  • A Grammar of Domari. Mouton de Gruyter, 2012
  • Romani in Britain: The afterlife of a language. Edinburgh University Press, 2010
  • Language contact. Cambridge University Press, 2009
  • mit Jeanette Sakel (Hrsg.): Grammatical borrowing in cross-linguistic perspective. Berlin: Mouton de Gruyter, 2007
  • mit Viktor Elšík: Markedness and language change: the Romani sample. Mouton de Gruyter, Berlin u. a. 2006, ISBN 3-11-018452-4. (= Empirical approaches to language typology, 32)
  • mit Hans Winterberg, Michael Zimmermann: Sinti, Roma, Gypsies. Sprache, Geschichte, Gegenwart. Berlin : Metropol, 2003, ISBN 3-936411-26-3
  • Romani: A linguistic introduction. Cambridge University Press, 2002
  • The Development of the Romani Civil Rights Movement in Germany 1945-1996, in: Susan Tebbutt (Hrsg.): Sinti und Roma in der deutschsprachigen Gesellschaft und Literatur. (Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte; 72). Frankfurt am Main u. a. 2001, S. 49–63
  • (Hrsg.): The Romani element in non-standard speech. Wiesbaden : Harrassowitz, 1998
Beiträge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]