Yellow Umbrella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yellow Umbrella
Allgemeine Informationen
Herkunft Dresden, Deutschland
Genre(s) Reggae, Ska
Gründung 1994
Website www.yellowumbrella.de
Aktuelle Besetzung
Jens Strohschnieder
Andreas Wendland
Schlagzeug, Begleitgesang
Gero Dumrath
Jürgen Kalkschies
Bernard Lanis
Thomas Hellmich
Germi Riess

Yellow Umbrella ist eine internationale Reggae- und Ska-Band aus Dresden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yellow Umbrella wurden 1994 in Dresden gegründet. Bis 1997 entwickelte sich die heutige Stammbesetzung, mit leichten Umbesetzungen. Die Musiker der Band kommen aus Frankreich, Spanien, den USA und Deutschland.[1][2]

Von 1997 bis 2003 spielte die Band mehr als 600 Konzerte und trat u. a. in Deutschland, Frankreich, Polen, Spanien, Tschechien, der Slowakei, Italien, der Niederlande, Dänemark und der Schweiz auf. Nach einer kurzen Phase der Auflösung und einer Abschiedstour 2003 gab die Band 2005 ihr Comeback und veröffentlichte seitdem fünf Alben auf dem Berliner Label Pork Pie. Ihr Musikstil mischt Reggae und Ska mit Einflüssen aus Klezmer, arabischer Musik und anderen Stilrichtungen.

Ehemalige Mitglieder sind Enrico Mildner, Marco Pfennig, Harald Bohner, Falk Reinhardt, Uli Schröder, Jan Kalb, Thomas Pätzold, Henning Schmitz-Peiffer, Phillipp Kamprath-Scholz, Alex Buck, Marcus Kesselbauer, Oliver Salzmann, Urbain Flori.

2015 fand die Band überregional Beachtung, als sie sich in ihrem Lied No Pegida gemeinsam mit Ronny Trettmann und Tiny Dawson gegen die fremdenfeindliche Bewegung Pegida stellte.[3][4] Das Lied lief mehrere Wochen in vielen Radiostationen Deutschlands.[5][6][7] Yellow Umbrella trat in diesem Rahmen mit Herbert Grönemeyer, Silly, Wolfgang Niedecken, Gentleman, Sarah Connor und anderen vor der Frauenkirche für ein weltoffenes Dresden ein.[8][9][10][11]

Seit 2010 bringt die Band regelmäßig Kinderbücher mit dem Reggaehasen Boooo beim Verlag Voland & Quist heraus.[12] Im November 2016 erschien ihr 13. Album mit dem Titel "Hooligans of Love".

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: Offbeat
  • 1999: Marie Juana
  • 2001: Flight No. 20-8-3
  • 2002: Les Schuhkarton-Tapes (live)
  • 2003: Brothers in Style (Split-Single mit The Special Guests)
  • 2003: Stoned-Steady
  • 2003: Rasta la Vista, Baby! (DVD)
  • 2007: Little Planet
  • 2008: Same Same - But Different
  • 2008: Nikolaus Reggae Party (EP)
  • 2010: A Thousand Faces
  • 2011: Live at the Groovestation (live)
  • 2016: Hooligans of Love

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Der Reggaehase Boooo und der König der nicht mehr tanzen wollte oder konnte (Buch mit CD, ISBN 3938424508)
  • 2013: Der Reggaehase Boooo und die rosa Monsterkrabbe (ISBN 3863910060)
  • 2015: Der Reggaehase Boooo und der gute Ton (Buch mit CD, ISBN 3863911008)
  • 2018: Der Reggaehase Boooo und das Feuer der Wut (Buch mit CD, ISBN 9783863912017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.reggaestory.de/stories/yellow-umbrella-bio.html
  2. http://yellowumbrella.de/band.php
  3. https://soundcloud.com/yellowumbrella2/no-pegida-yellow-umbrella-ronny-trettmann-tiny-dawson
  4. http://www.bild.de/regional/dresden/pegida/anti-pegida-song-39265024.bild.html
  5. http://www.deutschlandradiokultur.de/tagesplaylist-dkultur.279.de.html?drpl:date=2015-09-09&drpl:page=2
  6. http://www.deutschlandfunk.de/reaktion-auf-pegida-raus-aus-der-schockstarre.807.de.html?dram:article_id=308487
  7. Funkhaus Europa auf Facebook, 9. Januar 2015 (Memento vom 18. August 2016 im Internet Archive)
  8. Stefan Locke: „Dresden, das kann doch echt nicht sein!“ In: FAZ.net. 27. Januar 2015, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  9. Demonstration für Menschlichkeit und Weltoffenheit 35 000 Dresdner zeigen: Gesicht gegen Pegida. In: Bild.de. 10. Januar 2015, abgerufen am 13. März 2019.
  10. YELLOW UMBRELLA - #NOPEGIDA @ offen und bunt in Dresden, Youtube-Video
  11. Toni Moritz: Das andere Dresden. In: Freie Presse. 12. Januar 2015, abgerufen am 13. März 2019.
  12. http://www.reggaehase-boooo.de