Yenga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yenga[1] ist ein Dorf im Kissi Teng, Distrikt Kailahun in der Eastern Province von Sierra Leone. Das Dorf liegt an der Grenze zwischen Sierra Leone und Guinea. Yenga liegt auf einem Hügel über der südlichen Seite des Zusammenflusses des Mafissia River und des Makona River (Moa River), der hier Grenzfluss ist.[2] Das Gebiet wird von den Kissi bewohnt.[3] Im Juli 2012 erklärten Sierra Leone und Guinea die Entmilitarisierung des Yenga-Gebiets.[4][5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor den späten 1990ern war Yenga ein kleines Fischerdorf. Nach der Besetzung durch die Revolutionary United Front (RUF) wurden allerdings alluviale Diamanten im Makona-Fluss gefunden.[6] Bergbau[3] und Landwirtschaft[7] haben die Fischerei als Hauptwirtschaftsaktivität abgelöst.

Vor Beginn des Bürgerkriegs in Sierra Leone wurde Yenga vom Distrikt Kailahun Sierra Leones verwaltet.[8] Im Jahr 2001, während des Bürgerkriegs, entsandte die Republik Guinea Truppen nach Yenga,[3] um der Armee von Sierra Leone die Unterdrückung der Rebelleneinheit RUF zu erleichtern. Nach dem Sieg über die Rebellen verblieben die guineischen Soldaten in Yenga. 2002 wurde zwischen Sierra Leone und Guinea ein Abkommen geschlossen, in dem die Rückgabe von Yenga an Sierra Leone vereinbart wurde, sobald Guineas Grenzen gesichert wurden.[3] 2005 wurde ein weiteres Abkommen zwischen Sierra Leone und Guinea geschlossen, wonach Yenga zu Sierra Leone gehört.[9] Die beiden Staatsoberhäupter legten die diesbezüglichen Streitigkeiten im Jahr 2013 bei.[10]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yenga im GEOnet Names Server der United States National Geospatial-Intelligence Agency
  2. The Geographer, Office of the Geographer, Bureau of Intelligence and Research, United States Department of State: Guinea – Sierra Leone Boundary. In: International Boundary Study, No. 136. 2. Juni 1973 (archive.org [PDF]).
  3. a b c d Gberie, Lansana: The Guinea – Sierra Leone border dispute: Time for ECOWAS to intervene. Pambazuka News. 3. September 2009.
  4. Sierra Leone: Guinea, Sierra Leone Demilitarize Yenga. In: All Africa, 28. Juni 2012. 
  5. Guinea-Sierra Leone 'deal' to end Yenga dispute. In: BBC News, 2. August 2012. 
  6. Yenga, is a village within Sierra Leone believed to have huge deposits of diamonds Liberia, Guinea, Sierra Leone sign Makona River Union communiqué. In: The Analyst, 30. März 2006. 
  7. Bawoh, Cheik: The Yenga Conflict Hinders Border Economic Prospects / Le Conflit de Yenga Gêne des Perspectives Économiques aux Frontières. In: World Bank (Hrsg.): Borderlands. 1, Nr. 1, 1. Januar 2008, S. 1–2; 18–20.
  8. Konneh, Mohamed: Guinea returns disputed Yenga to Sierra Leone July. West Africa Democracy Radio (WADR). 5. Juni 2012.
  9. In 2005, tensions were quelled with the signing of a memorandum of understanding between the two countries: Yenga belonged to Sierra Leone and the Makona belonged to Guinea. Bangura, Abdul Karim: The occupation of Yenga by Guinean Troops. In: Expotimes, 29. Dezember 2011. Archiviert vom Original am 17. Juli 2015  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.expotimesonline.net. Abgerufen am 2. August 2012. 
  10. Sierra Leone government takes media to disputed border with Guinea. In: News Kenya. Archiviert vom Original am 5. März 2014. 

Koordinaten: 8° 30′ N, 10° 20′ W