Youcat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Youcat heißt der 2011 veröffentlichte Jugend-Katechismus der römisch-katholischen Kirche. Das in Frage-Antwort-Form abgefasste Werk findet in der katholischen Jugendarbeit weltweit Verwendung und ist in 30 Sprachen erschienen, darunter auch Arabisch, Chinesisch und Latein. Der Youcat basiert auf dem Katechismus der Katholischen Kirche (1992) und dem Kompendium des Katechismus der Katholischen Kirche (2005). Die deutsche Ausgabe hat 304 Seiten und besteht aus vier Kapiteln mit 527 Fragen und Antworten.

Das Vorwort stammt von Papst em. Benedikt XVI.[1] Auf dem Weltjugendtag 2011 wurden im Auftrag des Papstes 700.000 Exemplare[2] von Youcat in 13 Sprachen verteilt.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Youcat entstand seit 2006 unter der Leitung des Wiener Kardinals Christoph Schönborn durch deutschsprachige Priester, Theologen und Religionspädagogen wie auch unter Mitwirkung von über 60 Jugendlichen, die ihre Fragen einbrachten, auf die Verständlichkeit der Texte achteten und Fotos zur Verfügung stellten. Herausgegeben wird der Jugendkatechismus durch die Österreichische Bischofskonferenz mit Zustimmung der Deutschen und Schweizer Bischofskonferenz. Die kirchliche Imprimatur (Nihil obstat) wurde am 3. März 2010 erteilt.[3]

Die deutsche Ausgabe erschien am 25. März 2011 im Münchner Pattloch Verlag.[4] 2014 wurde das Projekt von der YOUCAT Foundation gGmbH übernommen. Alleiniger Gesellschafter der YOUCAT Foundation ist das Internationale Päpstliche Hilfswerk Kirche in Not. YOUCAT® ist eine international geschützte Wort- und Bildmarke.

Die 12. aktualisierte Auflage 2015 wurde um einige Texte und Bilder von Papst Franziskus ergänzt.

Aufbau und Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltlich ist der Jugendkatechismus gegliedert in vier Abschnitte: Glaube, Sakramente, christliches Leben und Gebet. Er folgt so in der Aufteilung dem Kompendium des Katechismus und dem Katechismus der Katholischen Kirche.[5]

Der Text wird ergänzt durch Zitate aus der Bibel, von Heiligen und bekannten Autoren sowie durch Erklärungen und Verweise.[6] Die Ergänzungen sind in den Randspalten angeordnet und sollen dem Verständnis der Glaubensaussagen dienen.[5] Illustriert ist der Youcat durch Werke der christlichen Ikonographie, Fotografien und Strichmännchen, die am rechten Rand auch in der Art eines Daumenkinos betrachtet werden können.[7] Das Logo des Youcats besteht aus christlichen Symbolen, die in Form eines „Y“ angeordnet sind.[8]

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Youcat erschien zunächst in vierzehn Sprachen: Englisch, Französisch, Dänisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Polnisch, Spanisch, Slowakisch, Slowenisch, Armenisch, Ukrainisch, Russisch, Indonesisch. Mittlerweile sind weitere Ausgaben in Malayalam, Koreanisch[9] und Arabisch[10] erschienen. Chinesische und japanische Ausgaben sind in Vorbereitung. Der YOUCAT ist bisher in 30 Sprachen übersetzt, etwa zehn weitere Ausgaben sind derzeit in Arbeit, darunter Farsi und Türkisch. Auch eine Übersetzung des Youcat in die lateinische Sprache ist geplant.[11]

Youcat Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Bücher in der Reihe Youcat:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schönborn, Christoph (Kardinal)/Langer, Michael/Mann, Christine: Das YOUCAT-Projekt. Bedeutung – Chancen – Visionen, Verlag Neue Stadt, 2011. ISBN 978-3-87996-923-4
  • Kubitza, Heinz-Werner:Verführte Jugend: Eine Kritik am Jugendkatechismus Youcat. Vernünftige Antworten auf katholische Fragen, Tectum Verlag, 2011, ISBN 978-3-8288-2800-1
  • Youcat, Jugendkatechismus der Katholischen Kirche, mit einem Vorwort von Papst Benedikt XVI., (Pattloch Verlag) München 2011, ISBN 978-3-629-02194-6
  • Österreichische Bischofskonferenz (Hrsg.): YOUCAT Jugendkatechismus der Katholischen Kirche. Mit einem Vorwort von Papst Benedikt XVI. 12. Auflage. Youcat Foundation, Augsburg 2015, ISBN 978-3-945148-15-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Text des Vorwortes von Papst Benedikt XVI.. Website des Vatikans. Abgerufen am 7. Juli 2011.
  2. kna: Kardinal Lehmann präsentiert „Youcat“. In: domradio.de vom 28. März 2011, abgerufen am 4. April 2011.
  3. Österreichische Bischofskonferenz (Hrsg.): YOUCAT Jugendkatechismus der Katholischen Kirche. Mit einem Vorwort von Papst Benedikt XVI. 12. Auflage. Youcat Foundation, Augsburg 2015, ISBN 978-3-945148-15-0, S. 3.
  4. YOUCAT deutsch. Website der Verlagsgruppe Droemer Knaur. Abgerufen am 24. Oktober 2011.
  5. a b [1] Website des Herausgebers YOUCAT.org. Abgerufen am 8. Juni 2015.
  6. Verweise & Zitate. Website des Herausgebers YOUCAT.org. Abgerufen am 8. Juni 2015.
  7. Strichmännchen. Website des Herausgebers YOUCAT.org. Abgerufen am 8. Juni 2015.
  8. Logo. Website des Herausgebers YOUCAT.org. Abgerufen am 8. Juni 2015
  9. YOUCAT in aller Welt: Südostasien Website des Herausgebers YOUCAT.org. Abgerufen am 25. Oktober 2012
  10. "Kirche in Not" verschenkt arabischen YOUCAT an 50.000 Jugendliche im Libanon, in: YOUCAT Blog (5. September 2012)
  11. YOUCAT-Ausgabe auf Latein Übersetzung des Jugendkatechimus "YOUCAT" auf Latein von Gero P. Weishaupt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]