Die Tagespost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Tagespost
Logo
Beschreibung Katholische Tageszeitung
Sprache deutsch
Verlag Johann Wilhelm Naumann Verlag GmbH
Erstausgabe 1948
Erscheinungsweise 3× wöchentlich (Di, Do, Sa)
Verkaufte Auflage
(IVW Q1/2013)
10.667 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW Q1/2013) 10.980 Exemplare
Chefredakteur Oliver Maksan
Herausgeber Msgr. Günter Putz
Weblink www.die-tagespost.de

Die Tagespost trägt den Untertitel Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, hieß früher Deutsche Tagespost und ist eine dreimal wöchentlich erscheinende Zeitung. Sie erscheint im Verlag Johann Wilhelm Naumann in Würzburg. Die Samstagsausgabe erscheint mit leichten Veränderungen auch als wöchentliche Allgemeine Sonntagszeitung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit ihrer Erstausgabe vom 28. August 1948 erschien die Zeitung unter dem Namen Augsburger Tagespost. Sie war die erste konfessionell ausgerichtete Zeitung in der amerikanischen Besatzungszone. Der Gründer Johann Wilhelm Naumann hatte zuvor seinen Lizenzanteil an der Schwäbischen Landeszeitung aufgegeben. Die Augsburger Tagespost wurde Ende 1949 wieder eingestellt. 1951 zog der Verlag nach Regensburg, wo die Zeitung von nun als Deutsche Tagespost erschien und sich als überregionale katholische Zeitung für den deutschsprachigen Raum verstand.[1] Seit 1955 ist der Sitz des Verlages und der Erscheinungsort der Zeitung in Würzburg. Während andere katholische Zeitungen im Laufe des 20. Jahrhunderts ihr Erscheinen einstellen mussten, konnte die Tagespost ihren Platz in der Presselandschaft behaupten.

Die Zeitung ist die einzige überregionale katholische Tageszeitung im deutschsprachigen Raum. Die Zeitung gilt innerkirchlich als konservativ ausgerichtet.

Die Tagespost erscheint dienstags, donnerstags und samstags. Die Samstagsausgabe erscheint mit leichten Veränderungen auch als wöchentliche Allgemeine Sonntagszeitung.

Herausgeber und Chefredakteure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Wilhelm Naumann bis 1973.
  • Heinrich Wilhelm Naumann war seit 1973 Herausgeber der Tagespost in Würzburg. Er starb am 27. Juni 2001 in seinem 69. Lebensjahr. Naumann hatte Medizin studiert, war von Beruf Arzt und lehrte als Professor seit 1976 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Naumann hatte die Verlagsleitung von seinem Vater übernommen.
  • Theodor Herr
  • Domkapitular Prälat Günter Putz (derzeitiger Herausgeber).
  • Markus Reder (bis 30. Juni 2016)
  • Neuer Chefredakteur zum 1. Juli 2016 wird Oliver Maksan.[2]

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend eine Auswahl regelmäßig tätiger Autoren der Tagespost:

  • Anna Sophia Hofmeister (Redakteurin)
  • Guido Horst (Romkorrespondent)
  • Harm Klueting
  • Kathrin Krips-Schmidt
  • Jürgen Liminski (Ständiger Mitarbeiter)
  • Maximilian Lutz
  • Oliver Maksan (Chefredakteur ab 1. Juli 2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alois Knoller, Brigitte Schürmann: Augsburger Tagespost, Artikel vom 1. März 2011 in: Augsburger Stadtlexikon.de.
  2. Die Tagespost, Ausgabe 14. Mai 2016