Yvonne Kenny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yvonne Kenny (* 25. November 1950 in Sydney) ist eine australische Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Gesangsausbildung begann Kenny erst nachdem sie bereits ein Chemie-Studium an der Universität Sydney abgeschossen hatte. Ihre Karriere als Sängerin begann 1975 in London, als sie für die Opera Rara Gesellschaft in einer konzertanten Aufführung der Oper Rosmonda d’Inghilterra von Gaetano Donizetti sang.

Sie wurde an die Covent Garden Opera London engagiert, wo sie sich bald mit Partien in Opern von Mozart und Händel einen Namen machte. Später sang sie an Opernhäusern und bei Festivals weltweit, trat im Radio und im Fernsehen auf und war an zahlreichen Opernaufnahmen beteiligt.

Yvonne Kenny gilt als Spezialistin für Barockmusik und als eine der bedeutendsten australischen Sängerinnen ihrer Generation. In jüngerer Zeit fügte sie ihrem Repertoire Partien wie die Marschallin in Der Rosenkavalier oder die Gräfin in Capriccio von Richard Strauss hinzu.

Für ihre Verdienste um die australische Musik erhielt sie 1995 den Sir Bernard Heinze Memorial Award.[1]

Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Anne Boyd receives the 2014 Bernard Heinze Award auf sydney.edu.au