Yvonne M. Barr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yvonne Margaret Barr[1] (verheiratete Balding;[1] * 11. März 1932[1] in Irland[2]; † 13. Februar 2016[1]) war eine Virologin. 1964 entdeckte sie zusammen mit Michael Anthony Epstein und Bert G. Achong in Zellkulturen von afrikanischen Burkitt-Lymphomen das später so benannte Epstein-Barr-Virus.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barr erlangte ihren Studienabschluss in Zoologie am Trinity College Dublin.[1] Sie erhielt ihren Doktorgrad 1966 an der Universität London. Sie war Epsteins Assistentin am Middlesex Hospital in London.[3]

Sie wanderte nach Melbourne aus.[2] Sie war mit Stuart Balding verheiratet und hatte zwei Kinder.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Yvonne Balding Obituary. Nelson Bros Funeral Services, abgerufen am 23. Oktober 2016.
  2. a b D. Geraint James: A chance meeting. In: QJM. ISSN 1460-2725, Band 102, Heft 5, Mai 2009, S. 365 f., DOI:10.1093/qjmed/hcn167, PMID 19318370.
  3. Yvonne M. Barr, Whonamedit?, abgerufen am 23. Oktober 2016.