Zábiedovo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zábiedovo
Wappen Karte
Wappen fehlt
Zábiedovo (Slowakei)
Zábiedovo
Zábiedovo
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Tvrdošín
Region: Orava
Fläche: 17,974 km²
Einwohner: 856 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner je km²
Höhe: 670 m n.m.
Postleitzahl: 028 01 (Postamt Trstená)
Telefonvorwahl: 0 43
Geographische Lage: 49° 19′ N, 19° 36′ OKoordinaten: 49° 19′ 15″ N, 19° 36′ 25″ O
Kfz-Kennzeichen: TS
Kód obce: 510190
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Banovčan
Adresse: Obecný úrad Zábiedovo
č. 76
028 01 Trstená
Webpräsenz: www.zabiedovo.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Zábiedovo (bis 1946 slowakisch „Zábidovo“; ungarisch Zábidó) ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 856 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Okres Tvrdošín, einem Teil des Žilinský kraj, gehört und zur traditionellen Landschaft Orava zählt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich am Rande des Berglands Skorušinské vrchy im Tal des Baches Zabiedovčík. Der höchste Punkt des Gemeindegebiets ist der Berg Mikulovka mit 1193 m n.m. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 670 m n.m. und ist sechs Kilometer von Trstená sowie siebeneinhalb Kilometer von Tvrdošín entfernt.

Zur Gemeinde gehört auch der 1882 eingemeindete Ort Hámričky, flussabwärts des Hauptortes.

Nachbargemeinden sind Trstená im Norden, Brezovica im Osten, Habovka im Süden und Tvrdošín im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zábiedovo entstand, wie viele andere Orte in der Landschaft Orava, in der Neuzeit nach walachischem Recht und wurde zum ersten Mal 1567 als Zawydow schriftlich erwähnt, der durchfließende Bach jedoch bereits 1371 als Zawoda Die neu entstandene Ortschaft gehörte zum Herrschaftsgebiet der Arwaburg und stand unter Verwaltung von Erbrichtern. 1626 wohnten in Zábiedovo ungefähr 200 Einwohner. In der Zeit der Kuruzenaufstände wurde das Dorf fast vollkommen zerstört. 1828 zählte man 121 Häuser und 748 Einwohner, die als Landwirte und Viehhalter beschäftigt waren.

Der Ort Hámričky entstand 1607 und erhielt den Namen nach einstigen Eisenhammerwerken. 1828 zählte man dort 14 Häuser und 70 Einwohner.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Arwa liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Zábiedovo 805 Einwohner, davon 802 Slowaken sowie jeweils ein Pole und Tscheche. Ein Einwohner machte keine Angabe zur Ethnie.

800 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche und drei Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B. Zwei Einwohner waren konfessionslos.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Herz-Jesu-Kirche aus dem Jahr 1934
  • Kapelle und Glockenturm in Hámričky
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Zábiedovo

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]