Zeebo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeebo
Zeebo logo.png
Zeebo-Real Console.jpg
Hersteller Zeebo Inc.
Typ stationäre Spielkonsole
Generation 7. Konsolengeneration
Hauptprozessor ARM11/QDSP-5-Prozessor getaktet mit 528 MHz
Grafikprozessor Qualcomm Adreno 130
Speichermedien 1 GB NAND-Flash-Speicher
Onlinedienst keiner
Vorgänger Keiner

Die Zeebo ist eine stationäre Spielkonsole der siebten Konsolengeneration, welche in Brasilien im Juni 2009 von Qualcomm und Tectoy veröffentlicht wurde. Der Zielmarkt sind Schwellenländer.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeebo wurde speziell für den Markt der stark wachsende Mittelschicht in Ländern wie Brasilien, Russland, Indien und China entworfen. Als Zielgruppe werden vor allem potentielle Spieler angepeilt, die sich keine Spielkonsole von etablierten Konkurrenten wie Microsoft, Sony oder Nintendo leisten können. Die Konsole selbst soll zunächst in Brasilien zu einem Preis von knapp 150 Euro angeboten werden. Die technischen Eigenschaften der Konsole sind für den Einsatz in Schwellenländern optimiert. Statt mittels klassischer Speichermedien werden die Spiele ausschließlich über ein UMTS-Netz namens Zeebonet vertrieben. Zahlreiche Spielepublisher, wie Electronic Arts, THQ und Activision Blizzard haben bereits zugesagt, Spiele für die Zeebo zu veröffentlichen. Die Spiele FIFA 09, Evil Prey, Brainchallenge und Need for Speed: Carbon werden auf der Konsole vorinstalliert sein. Quake wird zum Starttermin als kostenloser Download angeboten. Weitere Spiele werden für Preise zwischen ungefähr 5 und 15 US-Dollar pro Titel zum Download bereitstehen.

Technische Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zeebo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien