Zeitlbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeitlbach
Am Zeitlbach

Am Zeitlbach

Daten
Gewässerkennzahl DE
Lage Oberbayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Glonn → Amper → Isar → Donau → Schwarzes Meer
Quelle bei Pfaffenhofen und Raderstetten
Mündung bei Erdweg in die GlonnKoordinaten: 48° 20′ 15″ N, 11° 18′ 53″ O
48° 20′ 15″ N, 11° 18′ 53″ O

Länge 11,2 km

Der Zeitlbach ist ein etwa 11 km langer Zufluss der Glonn in Oberbayern.

Nach dem Bach benannt sind die Orte Oberzeitlbach und Unterzeitlbach an denen er vorbeifließt. Der Zeitlbach diente einst Imkern (alter Begriff: Zeidler) als Tränke für wilde Bienen. In einer Urkunde des Bischofs von Freising aus dem Jahr 772 wird Unterzeitlbach als „Zidalpah“ bezeichnet, was „Bach der Imker“ bedeutet.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zeitlbach ist insgesamt 11,2 Kilometer lang. Er entspringt bei Pfaffenhofen (Pfaffenhofener Zeitlbach) und bei Raderstetten (Raderstettener Zeitlbach). Er hat also zwei Quellen, die sich zwischen Sielenbach und Pfaffenhofen (bei Altomünster) befinden. Der Bach mündet zwischen Eisenhofen und Erdweg in die Glonn.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fischgraben
  • Oberndorfbach (rechts)
  • Unterzeitldorfer Graben (links)
  • Wierbrunnbach
  • Gimpelbach (rechts)
  • Stumpfenbach (links)
  • Nussgraben
  • Bach in Kleinberghofen (rechts)
  • Bach nach Kleinberghofen (links)
  • Bach nach Kleinberghofen (rechts)
  • Petersberger Graben (rechts)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]