Zhang Boduan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zhang Boduan

Zhang Boduan chinesisch 張伯端 / 张伯端, Pinyin Zhāng Bóduān, W.-G. Chang Po-tuan (* 987; † 1082) war ein chinesischer Gelehrter, der im 11. Jahrhundert lebte und die südliche Richtung der daoistischen Schule der inneren Alchemie gründete.

Er stammte aus einer Familie konfuzianischer Gelehrter und studierte Astronomie, Mathematik, Medizin und Alchemie sowie die Lehren des Chan-Buddhismus.

Sein Werk Wuzhen pian („Über das Begreifen der Wirklichkeit“) gilt als Standardwerk der inneren Alchemie, da es das einzige Werk ist, das den gesamten alchemistischen Prozess darlegt. Es wurde in der Geschichte der inneren Alchemie vielfach kommentiert und zitiert. Ein weiteres Werk, „Das Geheimnis des goldenen Elixieres“, stellt eine Zusammenfassung der Praxis der daoistischen inneren Alchemie dar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chang Po Tuan: Das Geheimnis des goldenen Elixiers. Die „innere Lehre“ des Taoismus von der Verschmelzung von Yin und Yang. Mit Kommentar und Erläuterungen des taostischen Adepten Liu I-ming. Übersetzt und herausgegeben von Thomas Cleary. O. W. Barth, Bern u. a. 1990, ISBN 3-502-65101-9.
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhang ist hier somit der Familienname, Boduan ist der Vorname.