Ziegeleigrube Ennigloh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ziegeleigrube Ennigloh

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

NSG Ziegeleigrube Ennigloh (2009)

NSG Ziegeleigrube Ennigloh (2009)

Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 4,649 ha
Kennung HF-021
WDPA-ID 166408
Geographische Lage 52° 13′ N, 8° 32′ OKoordinaten: 52° 12′ 33″ N, 8° 32′ 9″ O
Markierung
Übersichtskarte des Naturschutzgebiets
Einrichtungsdatum 11. November 1991
Verwaltung Untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford

Die Ziegeleigrube Ennigloh ist ein Naturschutzgebiet mit einer Größe von etwa 4,6 ha in der zum Kreis Herford gehörenden Stadt Bünde. Es wird mit der Nummer HF-021 geführt und grenzt an die Bahnstrecke Bassum–Herford (auch „Ravensberger Bahn“ genannt). Geschützt werden im Umfeld der Grube liegende artenreiche Stillgewässer mit Schwimmblattvegetation, im östlichen und im nördlichen Teil liegen zwei flache, überwiegend besonnte Kleingewässer, in denen zahlreiche Amphibien leben.[1] Die Grube selbst gehört nicht zum geschützten Gebiet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutzgebiet „Ziegeleigrube Ennigloh“ (HF-021) im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 10. März 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]