Ángel Vivar Dorado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Vivar Dorado
Spielerinformationen
Voller Name Ángel Manuel Vivar Dorado
Geburtstag 12. Februar 1974
Geburtsort MadridSpanien
Größe 1.82 m
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1992–1994
1994–1998
1998–2002
2002
2002–2007
2007–2009
2009
CD Leganés
CD Teneriffa
Racing Santander
Rayo Vallecano
Racing Santander
Real Valladolid
Albacete Balompié
62 (10)
84 0(6)
86 0(7)
15 0(0)
146 (18)
43 0(5)
0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Februar 2010

Ángel Manuel Vivar Dorado, kurz Vivar Dorado (* 12. Februar 1974 in Madrid) ist ein spanischer Fußballspieler, der bei Real Valladolid in der spanischen Primera División spielt.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Vivar Dorado startete seine Karriere als Fußballer 1992 bei CD Leganés. Schon in seiner Premieren-Saison durfte er den Aufstieg seiner Mannschaft in die Segunda División feiern. Im Alter von 18 Jahren war Vivar Dorado bereits Stammspieler in der 3. Liga. In der folgenden Zweitliga-Saison konnte er die Kritiker überzeugen und erzielte zehn Tore in 35 Spielen. Anschließend erhielt er die Möglichkeit in die erste Liga zu wechseln und unterschrieb einen Vertrag bei CD Teneriffa.

Primera División[Bearbeiten]

Bei Teneriffa lief es zunächst alles andere als gut für den Madrilenen. Nur vier Einsätze standen in seiner ersten Erstliga-Saison für ihn zu Buche. Doch bereits ein Jahr später gehörte er zum Stammpersonal des Teams, dass den UEFA Cup erreichte. Nachdem Vivar Dorado nur noch selten zum Einsatz kam wechselte er 1998 zum Ligarivalen Racing Santander. Zwei Jahre lang konnte er die Kantabrier als Führungsspieler zum Klassenerhalt führen. In der Saison 2000/2001 war er häufig verletzt und Santander wirkte oftmals kopflos. Am Ende stand der Abstieg in Liga 2. Auch Vivar Dorado ging mit seinem Team in die Segunda División, wo er allerdings nur ein halbes Jahr blieb ehe es ihn in seine Heimatstadt Madrid zog, wo er beim Erstliga-Club Rayo Vallecano die Rückrunde spielte. Racing stieg indessen wieder auf.

Getafe[Bearbeiten]

Im Sommer 2002 ging Vivar Dorado zum Zweitliga-Aufsteiger FC Getafe, da er so in seiner gewohnten Umgebung bleiben konnte. Schon im zweiten Jahr führte er den Madrider Vorortclub erstmals in dessen Vereinsgeschichte in die Primera División. Auch dort gehörte er anfangs zum Stammpersonal des Überraschungsteams. Nach drei Erstliga-Jahren verließ der unter Bernd Schuster zuletzt kaum noch berücksichtige Mittelfeldspieler den Verein nach fünf erfolgreichen Jahren, gekrönt vom Erreichen des Pokalfinales, in dem man knapp dem favorisierten FC Sevilla unterlag.

Die letzten Jahre[Bearbeiten]

Im Sommer 2007 wechselte Vivar Dorado zum Erstliga-Aufsteiger Real Valladolid, wo er mit seiner Routine und Erfahrung zum Klassenerhalt beitragen soll. Dort konnte er an alte Zeiten anknüpfen.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]