Rayo Vallecano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rayo Vallecano
Logo
Voller Name Rayo Vallecano
de Madrid S.A.D.
Ort Madrid
Gegründet 1924
Vereinsfarben rot-weiß
Stadion Campo de Fútbol de Vallecas, Madrid
Plätze 14.780
Präsident SpanienSpanien Raúl Martín Presa
Trainer SpanienSpanien Paco Jémez
Liga Primera División
2013/14 12. Platz
Heim
Auswärts

Rayo Vallecano de Madrid S.A.D. ist ein spanischer Fußballverein aus dem Madrider Stadtviertel Vallecas. Er wurde am 29. Mai 1924 als Agrupación Deportiva El Rayo gegründet und spielt derzeit (2013/14) in der Primera División, der ersten spanischen Liga.

Der Verein gilt in Spanien als typische „Fahrstuhlmannschaft“, speziell in den letzten zwanzig Jahren hatte der Club viele Auf- und Abstiege zu verzeichnen. Als größter Erfolg des Vereins gilt der Einzug in das Viertelfinale des UEFA-Cups in der Saison 2000/01. Insgesamt spielte der Club zwölf Jahre in der Primera División.

Zu den Fans des Vereins gehört die antifaschistische Gruppierung „Los Bukaneros“ ebenso wie die spanische Punkgruppe Ska-P, die mit dem Lied „Como un Rayo“ eine der Vereinshymnen schrieben. Durch diese klare politische Ausrichtung der Fans des Vereins kann man Rayo Vallecano wohl mit dem FC St. Pauli in Deutschland vergleichen.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
2000/01 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde AndorraAndorra Constel·lació Esportiva 16:0 10:0 (A) 6:0 (H)
1. Runde NorwegenNorwegen Molde FK 2:1 1:0 (A) 1:1 (H)
2. Runde DanemarkDänemark Viborg FF (a)2:1(a) 1:0 (H) 1:2 (A)
3. Runde RusslandRussland Lokomotive Moskau 2:0 0:0 (A) 2:0 (H)
Achtelfinale FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 2:0 4:1 (H) 2:1 (A)
Viertelfinale SpanienSpanien Deportivo Alavés 2:0 0:3 (A) 2:1 (H)

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Das Stadion von Rayo Vallecano, 1998
Eintrittskarte von Rayo Vallecano 1997/98

Frauenmannschaft[Bearbeiten]

Die Frauenmannschaft des Vereins spielte in den Saisons 2010/11 und 2011/12 in der UEFA Women’s Champions League.

Weblinks[Bearbeiten]