Édgar Ramírez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Édgar Ramírez (2012)

Édgar Ramírez (* 25. März 1977 in Caracas) ist ein venezolanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Édgar Ramírez begann 1993 seine Schauspiellaufbahn mit einer kleinen Rolle im Film ¡Aquí espaantan!. Danach spielte er in verschiedenen venezolanischen Filmen und Fernsehserien. 2004 agierte Ramírez im mehrfach ausgezeichneten Film Punto y raya. 2005 erschien er neben Keira Knightley und Mickey Rourke in Domino. Im Actionfilm Das Bourne Ultimatum verkörperte Ramírez 2007 den Auftragskiller Paz, der die Hauptfigur Jason Bourne (verkörpert durch Matt Damon) töten soll. Bei der Verfolgung von Bourne kommt es zu einem Autounfall, bei dem Paz verletzt wird und wodurch er nun Bourne ausgeliefert ist, von diesem aber verschont wird. Später gelingt es Paz doch, Bourne zu stellen, lässt diesen aber schließlich laufen. Édgar Ramírez spielte 2008 im Film 8 Blickwinkel den Terroristen Javier, der den Präsidenten der Vereinigten Staaten in Gefangenschaft genommen hat. Nach der gewaltsamen Geiselnahme flüchtet er mit seinem Komplizen Kent Taylor (Matthew Fox). Auf der Flucht wird er vom Bodyguard des Präsidenten Thomas Barnes (Dennis Quaid) angeschossen und Taylor schließlich erschossen.

Den internationalen Durchbruch verschaffte Ramírez 2010 die Titelrolle in Olivier Assayas’ Fernsehmehrteiler Carlos – Der Schakal, der in Deutschland auch in den Kinoverleih kam. Seine Darstellung des Terroristen Ilich Ramírez Sánchez, genannt Carlos, brachte ihm unter anderem einen César und Nominierungen für den Golden Globe Award, London Critics Circle Film Award, Screen Actors Guild Award ein.

Ramírez spricht fließend Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Edgar Ramírez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien