Číčov (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Číčov
Číčov vrch zima.jpg
Höhe 476,1 m n.m.
Lage Tschechien
Gebirge Böhmisches Mittelgebirge
Koordinaten 50° 27′ 40″ N, 13° 48′ 7″ O50.4611213.801830833333476.1Koordinaten: 50° 27′ 40″ N, 13° 48′ 7″ O
Číčov (Berg) (Tschechien)
Číčov (Berg)
Typ Kegelberg
Gestein Basalt

Der Číčov, auch Hořenecký Špičák (deutsch Spitzberg, 476 m), ist ein markanter Berg im sog. Launer Teil des Böhmischen Mittelgebirges (České středohoří) in Tschechien. Wegen der geologischen und floristischen Besonderheiten besteht seit 1951 das Naturreservat Číčov.

Lage und Umgebung[Bearbeiten]

Der Číčov befindet sich etwa zehn Kilometer südlich von Bílina (Bilin) und zehn Kilometer östlich von Most (Brüx) im linkselbischen Böhmischen Mittelgebirge. Unmittelbar am Fuß des Berges liegen die kleinen Orte Kozly (Kosel) und Hořenec (Horzenz). Benachbarte Berge sind der Dlouhá hora (Gluha), Svinky (Zwinkenberg) und Vraník (Wranik).

Naturschutz[Bearbeiten]

Seit 1951 steht der Číčov auf 5,61 ha als Naturreservat unter staatlichem Schutz. Geschützt ist ein durch Trockenrasen geprägter Bereich, der vielen seltenen wärmeliebenden Pflanzen eine Heimstatt bietet.

Für den Číčov typische geschützte Pflanzen sind u.a. die endemische böhmische Wiesen-Kuhschelle (Pulsatilla pratensis bohemica) und das Echte Federgras (Stipa pennata).

Geologie[Bearbeiten]

Aragonit

Der Gipfel des Číčov besteht aus Basalt. Einzigartig ist das Vorkommen des Minerals Aragonit in kristalliner Form in dessen Spalten und Hohlräumen. Die Basis des Berges wird von kreidezeitlichen Sedimenten gebildet.

Wege zum Gipfel[Bearbeiten]

Zum Číčov führen keine markierten Wanderwege. Der günstigste Ausgangspunkt für einen Besuch des Berges ist das kleine Dorf Hořenec. Der Aufstieg auf den Gipfel ist entlang eines schmalen Pfades an seiner Ostseite möglich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Číčov (hill) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien