(29249) Hiraizumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(29249) Hiraizumi
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Astrid-Familie
Große Halbachse 2,7795 AE
Exzentrizität 0,0765
Perihel – Aphel 2,5668 AE – 2,9922 AE
Neigung der Bahnebene 0,6900°
Siderische Umlaufzeit 4,63 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,9 mag
Geschichte
Entdecker Tsutomu Seki
Datum der Entdeckung 26. September 1992
Andere Bezeichnung 1992 SN12, 1994 CD, 1996 NC2, 1997 WA34, 1999 FH42, 2000 KL26
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 2

(29249) Hiraizumi ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 26. September 1992 vom japanischen Amateurastronomen Tsutomu Seki vom Geisei-Observatorium aus (IAU-Code 372) in der Präfektur Kōchi entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid nach der Stadt Hiraizumi in der japanischen Präfektur Iwate, die ihre Blütezeit im 12. Jahrhundert als Residenz der Ōshū-Fujiwara erlebte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]