(947) Monterosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(947) Monte Rosa
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,7508 AE
Exzentrizität 0,2502
Perihel – Aphel 2,0625 AE – 3,4392 AE
Neigung der Bahnebene 6,707°
Siderische Umlaufzeit 4,562 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,96 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 26,90 km
Albedo 0,294
Rotationsperiode 5,166 h
Absolute Helligkeit 9,627 mag
Spektralklasse  ?
Geschichte
Entdecker A. Schwassmann
Datum der Entdeckung 1921
Andere Bezeichnung 1921 JD, 1940 GA1, 1958 FF
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(947) Monte Rosa ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 8. Februar 1921 vom deutschen Astronomen F. K. Arnold Schwassmann in Bergedorf entdeckt wurde.

Der Name des Asteroiden ist abgeleitet nach dem Passagierschiff MONTE ROSA der Hamburg Südamerikanischen Dampfschifffahrtsgesellschaft (HSDG), das die Universität Hamburg für Expeditionen in die Nordsee benutzte. Der Asteroid bekam seinen Namen am 21. Februar 1934 im Rahmen einer Hochseeschulfahrt der Universität Hamburg.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle: Hamburg Süd Zeitung, 5. Jahrgang/Nr. 4, erschienen im April 1934, Seiten 22+23

Siehe auch[Bearbeiten]