26. U-Flottille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 26. Unterseebootsflottille, kurz 26. U-Flottille, war ein militärischer Verband der ehemaligen deutschen Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Flottille wurde im April 1941 als U-Boots-Ausbildungsflottille gebildet. Stützpunkt war bis Februar 1945 Pillau, dann bis Kriegsende Warnemünde. Die Flottille diente primär der Torpedoschießausbildung für U-Boots-Kommandanten. Ein typischer Kommandantenschießlehrgang dauerte drei bis vier Wochen.

Flottillenchefs[Bearbeiten]

Ausbildungsboote[Bearbeiten]

U 37, U 46, U 48, U 52, U 80, U 101, U 351

Weblinks[Bearbeiten]