98.8 Kiss FM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
98.8 Kiss FM
Logo von Kiss FM
Allgemeine Informationen
Empfang terrestrisch, Kabel
Sendegebiet Deutschland
Geschäftsführer Christian Schalt, Christopher Franzen
Sendestart 1. Januar 1993
Rechtsform Privatrechtlich
Homepage www.kissfm.de
Liste der Hörfunksender

98.8 KISS FM ist ein privater Hörfunksender aus Berlin. Die Station bezeichnet sich selbst als „Der Beat von Berlin“ und spielt in erster Linie Hip Hop, Pop und RnB. 1995 wurde Kiss FM in der Kategorie „Bester Radiosender“ mit dem Viva Comet ausgezeichnet. Kiss FM ist mit dem Slogan "Only Black Music" am 1. Januar 1993 gestartet.[1] Das Studio befand sich zunächst in einer alten Backstube in Berlin-Neukölln und der Sender war nur über die Kabel-Frequenz 98,45 MHz zu hören. Die zuständige Medienanstalt ist die MABB.

Programm[Bearbeiten]

Ende 2007 übernahm Christian Schalt (zuvor bei Kronehit in Wien) die Position des Geschäftsführers. Im Juli 2009 übernahm Sebastian Voigt die Programmdirektion. Zusammen mit den Berliner Radiosendern 94,3 rs2 und Berliner Rundfunk 91,4 gründete KISS FM 2006 das Tochterunternehmen Radio Service Berlin, das sich als Rundfunkdienstleistungsunternehmen versteht und Nachrichten, Musikprogramme sowie Aus- und Fortbildung anbietet. 98.8 KISS FM sendet als einziger Sender in Berlin und Brandenburg in sogenannten True ADP (Advanced Digital Processing).

Seit 2008 veranstaltet 98.8 KISS FM jährlich den "KISS Cup", bei dem die Morgenmoderatoren Tolga und Marie in sportlichen Disziplinen, unterstützt von Prominenten und Hörern, gegeneinander antreten. 2008 fand der "KISS Cup" im Fußball, 2009 im Basketball in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Der "KISS Cup 2010" fand erneut im Fußball statt. Neben internationalen Stars wie Stromae und "Die Atzen" treten eine Vielzahl an lokalen Acts bei der wohltätigen Aktion zugunsten des Vereins "Junge Helden" an.

Im Programm von KISS FM, covern die Moderatoren Ab und An bekannte Hits aus den Charts. Beispielsweise "Alors On Kiss" oder "Frank Zander"[2], als Antwort auf den Charterfolg von "Barbra Streisand" eines Dancefloor-Duos.

Reichweite[Bearbeiten]

Zum UKW-Sendegebiet gehören Berlin sowie Teile Brandenburgs. Die technische Reichweite wird mit rund 4,2 Mio Einwohnern angegeben. Kiss FM wurde erstmals in der Media-Analyse 96 mit 18.000 Hörern in der Durchschnittsstunde ausgewiesen und erreichte zuletzt 40.000 Hörer (MA 2010 I). Via DAB+ (Digitalradio) war Kiss FM vom 1. August 2011 bis zum 31. März 2014[3] deutschlandweit in den jeweiligen Sendegebieten über Kanal 5C zu empfangen.

Sendersitz[Bearbeiten]

Der Sitz von 98.8 Kiss FM befindet sich heute, neben dem Berliner Rundfunk 91.4 und 94,3 rs2 , im Gebäude des Einkaufszentrums „Das Schloss“, in Berlin-Steglitz.

Frequenzen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite der Mediananstalt Berlin
  2. Nach “Barbra Streisand” von Duck Sauce kommt nun “Frank Zander” (rumsabbeln.de, 8. Dezember 2010)
  3. Daniel Kähler: KISS FM verlässt DAB+ am 31. März. Radioszene.de, 25. Februar 2014, abgerufen am 28. Februar 2014.