A. A. Attanasio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A. A. Attanasio 2012

Alfred Angelo Attanasio (* 20. September 1951[1] in Newark, New Jersey) ist ein amerikanischer Fantasy- und Science-Fiction-Autor. Sein komplexes Buch Radix, der erste Teil einer Tetralogie, war 1981 für den Nebula Award als bester Roman nominiert. Zumeist schreibt er unter seinen abgekürzten Realnamen „A. A. Attanasio“, er hat aber auch unter dem Pseudonym „Adam Lee“ veröffentlicht.

Werke[Bearbeiten]

Einzelne Romane[Bearbeiten]

  • Wyvern (1988)

Deutscher Titel: Jaki, Weitbrecht Verlag, 1989

  • Hunting the Ghost Dancer (1991)
  • Kingdom of the Grail (1992)

Deutscher Titel: Im Königreich des Grals, Weitbrecht Verlag, 1993

  • The Moon's Wife: A Hystery (1993)
  • Solis (1994)
  • Silent (1996) (mit Robert S. Henderson)
  • Centuries (1997)
  • Hellbound (2001) (Teil der Buchserie The Crow)
  • Killing with the Edge of the Moon (2006)
  • The Conjure Book (2007)

Radix Tetralogie[Bearbeiten]

  • Radix (1981) (dt. Radix, 1984)
  • In Other Worlds (1984)
  • Arc of the Dream (1986)
  • The Last Legends of Earth (1989)

Arthor Serie[Bearbeiten]

  • The Dragon and the Unicorn (1994)

Deutscher Titel: Der Drache und das Einhorn, Weitbrecht Verlag, 1995

  • The Eagle and the Sword (1997), auch als Arthor veröffentlicht (1995)

Deutscher Titel: König Arthor, Weitbrecht Verlag, 1996

  • The Wolf and the Crown (1998), auch als The Perilous Order: Warriors of the Round Table veröffentlicht

noch keine deutsche Ausgabe

  • The Serpent and the Grail (1999)

noch keine deutsche Ausgabe

Dominions of Irth (als Adam Lee)[Bearbeiten]

  • The Dark Shore (1996)
  • The Shadow Eater (1998)
  • Octoberland (1998)

Essays[Bearbeiten]

  • "The Arts: Books" (1983)
  • "In Responsibilities Begin Dreams" (1986)
  • "Nude in the Garb Age" (1989)
  • "The Crow Theory" (1998)

Novellen[Bearbeiten]

  • "The Star Pools" (1980)
  • "Remains of Adam" (1994)

Kurzgeschichten[Bearbeiten]

  • "Beowulf and the Supernatural" (1971)
  • "Elder Sign" (1972)
  • "Fungi" (1972)
  • "Loup-Garou" (1973)
  • "Once More, the Dream" (1974)
  • "Interface" (1975)
  • "Glimpses" (1975)
  • "The Blood's Horizon" (1977)
  • "The Answerer of Dreams" (1984)
  • "The Last Dragon Master" (1984)
  • "Matter Mutter Mother" (1984)
  • "Monkey Puzzle" (1984)
  • "Nuclear Tan" (1984)
  • "Over the Rainbow" (1984)
  • "Sherlock Holmes and Basho" (1984)
  • "Atlantis Rose" (1989)
  • "Ink from the New Moon" (1992)
  • "Maps for the Spiders" (1992)
  • "Wax Me Mind" (1993)
  • "The Dark One: A Mythograph" (1994)
  • "A Priestess of Nodens" (1995)
  • "Wolves" (1997)
  • "Death's Head Moon" (2002)
  • "Zero's Twin" (2004)
  • "Demons Hide Their Faces" (2004)
  • "Investigations of the Fractal Blood Soul" (2005)
  • "Telefunken Remix" (2006)
  • "Fractal Freaks" (2007)

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

  • Beastmarks (1984)
  • Twice Dead Things (2006)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Laut LCAuth 8. September 1951