Aberlour (Whiskybrennerei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aberlour
Aberlour Distillery 2.JPG

Aberlour Destillerie

Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 28′ 2″ N, 3° 13′ 48″ W57.4672222-3.23Koordinaten: 57° 28′ 2″ N, 3° 13′ 48″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Pernod Ricard
Gegründet 1826 // 1879
Gründer James Gordon und Peter Weir // James Flemming
Wasserquelle Quellen am Ben Rinnes
Washstill(s) 2 × 21.120 l
Spiritstill(s) 2 (gesamt 35.456 l)
Produktionsvolumen 3.500.000 l
Website www.aberlour.com

Aberlour [Aussprache: Abəɹ'lur] ist eine Whisky-Destillerie in Charlestown-of-Aberlour, Speyside (Schottland, (Großbritannien)). Momentaner Eigentümer ist Chivas Brothers Ltd. für Pernod Ricard, Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1826 Gründung einer Brennerei Aberlour durch James Gordon und Peter Weir.
  • 1879 Wiederaufbau nach einem Brand durch James Flemming an neuer Stelle, ca eine Meile von der alten Stelle entfernt.
  • 1892 An R. Thorne & Sons Verkauft.
  • 1898 Ein Großteil der Brennereigebäude und der Whiskyvorräte wird bei einem weiteren Brand, ausgelöst durch eine Explosion in der Mühle, zerstört. Wiederaufbau unter der Leitung von Charles Chree Doig.
  • 1917–1919 Keine Produktion.
  • 1920 Verkauf an W.H.Holt & Sons.
  • 1942 Verkauf an James Donald Stewart, keine Produktion.
  • 1945 Verkauf an S. Campbell & Sons Ltd.
  • 1962 Schließung der eigenen Malzböden.
  • 1973 Erweiterung der Brennerei um je eine weitere Wash Still und Spirit Still.
  • 1974 Durch Übernahme von S. Campbell & Sons Ltd zu Pernod Ricard gekommen, Halter der Lizenz ist Chivas Bros. Ltd.

Produktion[Bearbeiten]

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt aus Quellen am Ben Rinnes. Sie verfügt über zwei Maischbottiche (je 12 t) und sechs Gärbottiche (je 70.000 l) aus Edelstahl. Destilliert wird in zwei Wash- (je 21.120 l) und zwei Spiritstills (zusammen 35.456 l) die durch Dampf erhitzt werden. Für die Lagerungen werden Sherry- und Bourbonfässer benutzt. Als Alfred Barnard im Rahmen seiner Whiskyreise die damals junge Brennerei im Jahre 1886 besuchte, hinterließ er detaillierte Aufzeichnungen über die Einrichtungen. Zu dieser Zeit waren je eine Wash- und eine Spirit-Still in Betrieb, die 7300 beziehungsweise 5500 l fassten.[1]

Produkte[Bearbeiten]

Aberlour Wash Still und Spirit Still
Aberlour a'bunadh, batch 17
Name Typ Alter Vol.% seit bis Finish Bemerkung
Aberlour Single Malt 10 Jahre 40%(0,7 l.)/43%(1 l.) Blend aus Bourbon- und Sherry-Fässern,
Aberlour White Oak 2001 Single Malt 11 Jahre 43% 2012 -
Aberlour Single Malt 12 Jahre 43% 2011 Sherry-Fass
Aberlour Non-chill-filtered Single Malt 12 Jahre 48% 2011 Sherry-Fass nicht kaltfiltriert
Aberlour Sherry Cask Single Malt 12 Jahre 43% reine Sherry-Fass Reifung
Aberlour Single Malt 15 Jahre 43% Blend aus Bourbon- und Sherry-Fässern
Aberlour Double Cask Single Malt 16 Jahre 43% 2010 Sherry-Fass
Aberlour Single Malt 18 Jahre 43% reine Sherry-Fass Reifung
Aberlour a'bunadh Single Malt o. Angabe div. 1997 nicht kaltfiltriert, ungefärbt, Fassstärke - Der Alkoholgehalt variiert, First Fill Oloroso-Fass

Die ca. 60 % starke und sehr sherrygeprägte Abfüllung a'bunadh (Gälisch für „Ursprung“) hat einen variierenden Alkoholgehalt. Vier bis fünf mal im Jahr wird eine Anzahl First Fill Oloroso Sherry-Fässer durch den Blendmaster ausgewählt, die dann zum a'bunadh vermählt werden, die Flaschen werden mit der Batch-Nummer und der individuellen Alkoholkonzentration des jeweiligen Batches markiert. Zwischen den einzelnen Batches kann der Geschmack deutlich variieren. Einige ältere Batches des a'bunadh werden mittlerweile zu Preisen gehandelt, die deutlich über dem Originalpreis liegen. Aktuell im Handel (Stand Januar 2013) sind die Batches 39 bis 44 zu finden.

Des Weiteren werden von der Brennerei verschiedene Spezialabfüllungen, vor allem für Duty-Free-Läden und den Export, angeboten und es existieren unabhängige Abfüllungen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralf Bernhardt, Hans Georg Würsching: The Aberlour Single Malt Whisky Collector's Guide. Cluaran Verlag, Einhausen 2003, ISBN 3-9809344-0-3.
  • Alfred Barnard: Die Whiskybrennereien des Vereinigten Königreichs, Monsenstein und Vannerdat, Münster, 2012. ISBN 978-3-86991-497-8. Originalausgabe: A. Barnard: The Whisky Distilleries of the United Kingdom, Harper’s Weekly Gazette, London, 1887.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aberlour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A. Barnard: Die Whiskybrennereien des Vereinigten Königreichs, Monsenstein und Vannerdat, Münster, 2012, S. 163–166. ISBN 978-3-86991-497-8.