Adana Kebap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adana Kebap mit Fladenbrot, gegrillten Tomaten und Petersilie

Adana Kebap ist ein Fleischgericht der Türkischen Küche, und zwar eine Spezialität aus der türkischen Stadt Adana. Es besteht vor allem aus auf Spießen über Holzkohle gegrilltem Hackfleisch und stellt eine scharf gewürzte Variante der Köfte dar. Im Original werden dazu gegrillte Tomaten und Peperoni, Fladenbrot, Petersilie, Zitrone, Rettich, Blattsalat und gewürzte rote Zwiebeln gereicht; selten gibt es auch Reis und Cacık dazu.

Traditionell wird das Hackfleisch in Adana mittels großen Messern von Hand aus fettem Hammel- oder Lammfleisch hergestellt. Gewürzt wird es mit Salz und Chiliflocken, die auf türkisch Pul Biber heißen und die für die Schärfe sorgen. Die fertige Masse wird in Portionen aufgeteilt, die jeweils in zwei längliche Hälften geteilt und dann zum Grillen um einen flachen Metallspieß herum wieder zusammengeknetet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bedia Uğurlu-Akkaya: Die türkische Küche. Hölker, Münster 2004, ISBN 3-88117-644-6.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]