Agamemnon Despopoulos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agamemnon Despopoulos (* 1924 in New York City; seit 1979 verschollen) war ein amerikanischer Physiologe.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Despopoulos war bis 1971 Professor für Physiologie an der University of New Mexico, Albuquerque, USA. Danach war er ab 1975 als wissenschaftlicher Berater bei Ciba-Geigy in Basel (Schweiz) und Summit (New Jersey), beschäftigt.

Despopoulos galt als Pionier auf dem Gebiet des renalen Transportes organischer Substanzen. Der zusammen mit dem deutschen Physiologen Stefan Silbernagl 1979 erstpublizierte „Taschenatlas der Physiologie“ erschien bis heute in acht deutschsprachigen Auflagen und wurde in 13 Sprachen übersetzt.

Am 2. November 1979 stach Agamemnon Despopoulos zusammen mit seiner Frau Sarah Jones-Despopoulos auf seiner Segelyacht „Cybele“ in Bizerta (Tunesien) in See, um den Atlantik zu überqueren. Seitdem gilt das Paar als vermisst.

1981 widmeten Rainer Greger, Florian Lang und Stefan Silbernagl ihr Buch „Renal Transport of Organic Substances“, an dem er ursprünglich mitarbeiten sollte, Agamemnon Despopoulos.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Stefan Silbernagl, Agamemnon Despopoulos: Taschenatlas der Physiologie. Thieme, Stuttgart 1979, ISBN 3-13-567701-X

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorwort und Inhaltsverzeichnis von Rainer Greger, Florian Lang, Stefan Silbernagl: Renal Transport of Organic Substances. Springer, 1981, ISBN 978-3-642-68149-3, doi:10.1007/978-3-642-68147-9