Aizoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aizoon
Aizoon canariense

Aizoon canariense

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Mittagsblumengewächse (Aizoaceae)
Unterfamilie: Aizooideae
Gattung: Aizoon
Wissenschaftlicher Name
Aizoon
L.

Aizoon ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Aizoon wachsen als einjährige bis ausdauernde Sträucher mit niederliegenden bis aufrechten Zweigen. Ihre Internodien sind behaart. Die Blattspreite der gegenständigen oder wechselständigen Laubblätter ist linealisch und drehrund bis spatelig oder oval. Sie ist mit Papillen und markanten langen weißen Haaren besetzt.

Die Blüten stehen in mehr oder weniger reichblütigen Zymen. Ihr Perigon ist außen behaart und innen gelb, selten rosafarben oder weiß. Es sind zahlreiche Staubblätter vorhanden, die in Gruppen zusammenstehen oder einen Ring bilden. Die Staubfäden sind fadenförmig. Die fünffächrigen Kapselfrüchte öffnen sich nur wenig an der Kapselmitte. Die Früchte enthalten konzentrisch gerippte Samen.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Das disjunkte Verbreitungsgebiet der Gattung Aizoon erstreckt sich einerseits im südlichen Afrika von Angola bis nach Simbabwe. Andererseits reicht es in Nordafrika von den Kanarischen Inseln über die nordafrikanische Mittelmeerküste bis nach Sokotra und Nord-Kenia und von dort weiter nach Osten über die südliche Arabische Halbinsel bis nach Indien und im Norden bis nach Afghanistan. Die Pflanzen wachsen in trockenen Gebieten, häufig in Sand oder feinem Kies.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1753 durch Carl von Linné in seinem Werk Species Plantarum.[1] Die Gattung Aizoon umfasst folgende Arten:[2]

Aus der Gattung ausgegliedert wurden die Arten der Gattung Aizoanthemum, darunter Aizoanthemum hispanicum (L.) H.E.K.Hartmann (Syn. Aizoon hispanicum L.).[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carl von Linné: Species Plantarum, 1. Auflage, Lars Salvius, Stockholm 1753, Band 1, S. 488, (online).
  2. a b  Heidrun E. K. Hartmann (Hrsg.): Illustrated Handbook of Succulent Plants: Aizoaceae A–E. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 2001, ISBN 3-540-41691-9, S. 30–33 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aizoon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien