Akilles Järvinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akilles Järvinen, 1928
Olympische Ringe
Leichtathletik
Silber 1928 Zehnkampf
Silber 1932 Zehnkampf

Akilles "Aki" Eero Johannes Järvinen (* 19. September 1905 in Jyväskylä; † 7. März 1943 in Tampere) war ein finnischer Leichtathlet, der in den späten 1920er und in der ersten Hälfte der 1930er Jahre im Zehnkampf und über 400 m Hürden erfolgreich war. Er gewann drei Silbermedaillen.

Er war Sohn des Diskuswurf-Olympiasiegers Verner Järvinen und der ältere Bruder von Speerwurf-Olympiasieger Matti Järvinen. Akilles und Matti Järvinen sind die einzigen Brüder in der Geschichte der Leichtathletik, die gleichzeitig (1930 – 1932) einen Weltrekord hielten: Akilles im Zehnkampf, Matti im Speerwerfen. Akilles wäre wie sein Bruder Olympiasieger geworden – wenn die 1950 eingeführte Wertung bereits 1928 gegolten hätte. Nach dieser Wertung hätte Akilles Järvinen 1928 150 Punkte und 1932 120 Punkte Vorsprung vor Paavo Yrjölä bzw. vor Jim Bausch gehabt.

Akilles Järvinen wurde nur 37 Jahre alt. Er kam beim Absturz einer PY-37 ums Leben, die sich mit ihm als Copilot auf einem Übungsflug befand.

Erfolge[Bearbeiten]

Seine Meldung für die X. Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin musste er wegen einer Lebensmittelvergiftung zurückziehen.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Disziplin 100 m 200 m 400 m 1500 m 110 m Hürden 200 m Hürden 400 m Hürden Hoch Stab Weit Drei Kugel Diskus Speer
Leistung 10,9 21,9 49,0 4:47,0 15,2 25,4 53,7 1,80 3,60 7,12 14,32 14,10 36,95 63,25

Weblinks[Bearbeiten]