Alexander Nehamas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Nehamas (Αλέξανδρος Νεχαμάς, * 22. März 1946 in Athen) ist ein Professor für Philosophie und vergleichende Literaturwissenschaft, der zur Zeit an der Universität Princeton lehrt. Seine Forschungsschwerpunkte bilden die griechische Philosophie – besonders Sokrates und PlatonFriedrich Nietzsche und Michel Foucault sowie Ästhetik und Literaturtheorie. Nehamas besitzt die spanische Staatsbürgerschaft, lebt und arbeitet aber in den USA.

Nehamas schloss sein Studium am Swarthmore College 1967 als Bachelor of Arts ab und promovierte 1971 in Princeton unter Gregory Vlastos über Platons Phaidon (Predication and the Theory of Forms in the Phaedo). Danach lehrte er bis 1986 an der Universität Pittsburgh, wo er 1981 Professor für Philosophie wurde, und von 1986 bis 1990 an der Pennsylvania Universität. Seit 1990 ist er Professor in Princeton.

Besonders erfolgreich war sein Nietzsche-Buch "Nietzsche: Leben als Literatur" von 1985, das inzwischen in neun Sprachen übersetzt worden ist und einen großen Einfluss auf die neuere US-amerikanische Nietzsche-Rezeption hatte. Zusammen mit Paul Woodruff erstellte er kommentierte Übersetzungen von Platons Phaidros und Symposion. Nehamas sieht Philosophie als ein Mittel der Lebenskunst.

Werke[Bearbeiten]

  • Nietzsche: Life as Literature. Harvard University Press, Cambridge 1985
    • deutsch: Nietzsche: Leben als Literatur. Steidl, Göttingen 1991 (2. Auflage 1996), ISBN 3-88243-408-2
  • The Art of Living: Socratic Reflections from Plato to Foucault. University of California Press, Berkeley 1998
    • deutsch: Die Kunst zu leben. Sokratische Reflexionen von Platon bis Foucault. Rotbuch Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-434-53057-6
  • Virtues of Authenticity: Essays on Plato and Socrates. Princeton University Press, Princeton 1999
  • Only A Promise of Happiness: The Place of Beauty in a World of Art. Princeton University Press, Princeton 2007

Weblinks[Bearbeiten]