Ali Sami Yen Stadyumu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ali-Sami-Yen-Stadion)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Sami Yen Stadyumu
Das Ali-Sami-Yen-Stadion vor einer Partie zwischen Galatasaray Istanbul gegen Fenerbahçe Istanbul.
Das Ali-Sami-Yen-Stadion vor einer Partie zwischen Galatasaray Istanbul gegen Fenerbahçe Istanbul.
Daten
Ort TurkeiTürkei Istanbul, Türkei
Koordinaten 41° 3′ 55″ N, 28° 59′ 56″ O41.06527777777828.998888888889Koordinaten: 41° 3′ 55″ N, 28° 59′ 56″ O
Baubeginn 1943
Eröffnung 20. Dezember 1964
Erstes Spiel Türkei - Bulgarien 0:0
Renovierungen 2008
Abriss 2011
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 23.785 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele von Galatasaray Istanbul (bis 2011)

Das Ali-Sami-Yen-Stadion (türkisch Ali Sami Yen Stadyumu) war das bis 2011 genutzte Fußballstadion des türkischen Fußballvereins Galatasaray Istanbul.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion wurde nach Ali Sami Yen, dem Gründer des Vereins, benannt und hatte eine Kapazität von 23.785 Sitzplätzen. Es lag im europäischen Teil Istanbuls im Stadtteil Şişli im Viertel Mecidiyeköy. Das Stadion wurde von den Fans auch Cehennem (türkisch Hölle) genannt; dieser Name kommt von der besonderen Akustik im ausverkauften Stadion und dem Anblick wenn die Fans die Mannschaft mit bengalischen Feuern anfeuerten. Ein berühmtes Zitat vom langjährigen Kapitän des AC Mailand, Paolo Maldini, nach einer 2:3-Niederlage in einem UEFA Champions League-Spiel gegen Galatasaray am 3. November 1999: „Niemand kann mir sagen, dass das nur 20.000 sein sollen...!“

1940 war das alte Taksim-Stadion abgerissen worden und die Vereine im Stadtteil Beyoğlu mussten sich nach neuen Spielplätzen umsehen. Galatasaray entschied sich für einen Neubau, die Bauarbeiten begannen 1943. Wegen des Zweiten Weltkriegs konnten zunächst aber lediglich kleine Tribünen errichtet werden. Die Eröffnung des provisorischen Stadions erfolgte 1945, doch erst 1964 konnten die Bauarbeiten vollendet werden. Das fertige Stadion wurde am 14. Dezember 1964 mit einem Freundschaftsländerspiel zwischen der Türkei und Bulgarien eingeweiht. Die Flutlichtanlage wurde 1965 installiert und 1993 erneuert.

Am 11. Januar 2011 wurde im Ali-Sami-Yen-Stadion das letzte Spiel ausgetragen. Galatasaray Istanbul gewann im türkischen Pokal gegen Beypazarı Şekerspor mit 3:1 (0:1). Am 15. Januar 2011 trugen Galatasaray und Ajax Amsterdam (0:0) in der neuen Heimstätte Türk Telekom Arena das Eröffnungsspiel aus.[1]

Der Abriss der Spielstätte folgte im April 2011.[2] Bei den Abbrucharbeiten wurden gravierende Baumängel entdeckt. Es wurde zu wenig Stahl im Beton verbaut. In der neuen Türk Telekom Arena sind es 250 kg pro m3; in der alten Spielstätte waren es nur 57 kg pro m3. Dadurch war das Stadion ständig vom Einsturz gefährdet und hätte jederzeit während eines Spieles zusammenbrechen können.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ali-Sami-Yen-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. galatasaray.org: Eröffnung der Türk Telekom Arena (türkisch, englisch, französisch)
  2. Ali-Sami-Yen-Stadion geht in Schutt über. gazetefutbol.de, 18. April 2011, abgerufen am 11. Mai 2011 (türkisch).
  3. todayszaman.com: Legendary stadium found to have been on verge of collapse Artikel vom 4. Mai 2011 (englisch)
  4. gazetefutbol.com: Fans waren in großer Gefahr Artikel vom 3. Mai 2011