Altran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altran Technologies S.A.
Logo
Rechtsform Société Anonyme (Aktiengesellschaft)
ISIN FR0000034639
Gründung 1982
Sitz Paris, Frankreich
Mitarbeiter über 20.000
Umsatz 1,63 Mrd. Euro (2013)
Branche Technologieberatung, Ingenieursdienstleister
Website www.altran.com
Altran GmbH & Co. KG
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Gründung 2009
Sitz Frankfurt am Main, Deutschland
Mitarbeiter zirka 3.000
Branche Technologieberatung
Website www.altran.de

Die Altran Group ist ein französisches Managementberatungsunternehmen mit einem Fokus auf Innovations- und Technologieberatung.

Profil[Bearbeiten]

Die Altran Group ist ein weltweit agierendes Beratungsunternehmen und Ingenieursdienstleister, das vor allem auf High Technology-, IT und Innovation Consulting spezialisiert ist. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer.

Altran begleitet seine Kunden bei der Konzeption und Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen und berät seit über 30 Jahren Marktführer aus den Bereichen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Energie, Finanzen, Healthcare, Schienen- und Transportwesen sowie Telekommunikation. Altran deckt mit seinen Beratungsangeboten sämtliche Stufen der Projektentwicklung ab, von der strategischen Planung bis hin zur Serienreife, und kann dabei auf umfangreiches Technologie-Know-how aus vier Solutions zurückgreifen: Intelligent Systems, Lifecycle Experience, Mechanical Engineering und Information Systems. Die Aktie von Altran ist an der Euronext-Börse in Paris gelistet.

In Deutschland fand 2009 ein Zusammenschluss der unterschiedlichen Engineering-Töchter unter dem Titel „Altran Technologies“ statt.

Unternehmensentwicklung[Bearbeiten]

Die börsennotierte Aktiengesellschaft wurde 1982 in Paris gegründet. Heute ist die Altran Group ein weltweites Netzwerk mit rund 100 Tochtergesellschaften in 20 Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Insgesamt arbeiten rund 21.000 Mitarbeiter für Altran, davon über 18.000 Berater. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz weltweit 1,63 Mrd. Euro.[1]

Altran ist seit 1996 am deutschen Markt präsent. Die Altran GmbH & Co. KG mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2009 gegründet. Sie ging aus den vormaligen deutschen Tochterfirmen Altran CIS, ASKON ConsultingGroup, BERATA und EUROSPACE hervor. Seit 2009 treten diese Firmen unter der Marke Altran auf.

Das Unternehmen ist in Deutschland an 30 Standorten vertreten.[2] Jährlich stellt das Unternehmen rund 400 Ingenieure verschiedenster Fachrichtungen ein.[3] Seit dem 1. Januar 2013 gehört das Unternehmen IndustrieHansa mit 1900 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 163 Millionen Euro (2012) zur Altran Group. Mit der Akquisition ist Altran in die Top 5 der umsatzstärksten Engineering-Dienstleister in Deutschland aufgerückt.[4]

Projekte[Bearbeiten]

Ein Tätigkeitsschwerpunkt in Deutschland liegt im Bereich Automotive, wo das Unternehmen Kooperationspartner zahlreicher Automobilhersteller und derzeit stark in die Entwicklung von Hybridfahrzeugen involviert ist. Zudem beschäftigt sich Altran mit der Entwicklung zukünftiger Technologien: auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt stellte Altran das nach eigenen Angaben schnellste Elektroauto der Welt vor,[5] worüber auch zahlreiche deutsche Medien berichteten.[6] Weiterhin ist Altran im Jahr 2012 offizieller Partner des Teams PEUGEOT RCZ NOKIA für die diesjährige Teilnahme am vierzigsten 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sowie der VLN Langstrecken-Meisterschaft. Zudem engagiert sich der Beratungskonzern an der Schnittstelle zwischen Elektronik, IT und Automotive.[7]

Altran engagiert sich zudem seit geraumer Zeit im Motorsport. So ist das Unternehmen seit Oktober 2009 „Official Partner of BMW Motorrad Motorsport“. Im Rahmen dieses Sponsoring ist Altran im Bereich Motorsteuerung bei BMW Motorrad Motorsport tätig und unterstützt bei der Weiterentwicklung des Steuergerätes.

Im Bereich Luft- und Raumfahrt ist Altran mit rund 5.000 Mitarbeitern weltweit [8] Partner verschiedener Unternehmen. Altran ist als E2S Group A Supplier von Airbus zertifiziert und war beispielsweise an der Entwicklung und Fertigung des A380 beteiligt. In den Aufgabenbereich der Technologieberatung fielen die Koordination aller Elektronikarbeiten vor Ort in Toulouse, die Mitarbeit am Cockpit-Design, die Entwicklung eines Wasser- und Abwassersystems sowie eines Interphone Panels, einer Kommunikationsverbindung zwischen Frachtraum und Cockpit des A380-Frachters. Zudem ist Altran offizieller preferred supplier bei OHB und damit indirekt am Bau des europäischen Galileo-Projekts beteiligt.

Des Weiteren ist Altran an der Realisierung des Projekts Solar Impulse von Bertrand Piccard beteiligt, in dessen Rahmen ein Flugzeug entwickelt wird, das ausschließlich mit Solarenergie eine Weltumrundung durchführen soll.[9] Altran unterstützt das Projekt unter anderem in den Bereichen Projekt- und Risikomanagement und stellt sein Expertenwissen aus den Bereichen Luftfahrt, erneuerbare Energien und nachhaltige Entwicklung zur Verfügung. Altran hat sich bereits an der Realisierung eines Flugsimulators zur Entwicklung von Flugstrategien (Anpassung der Flugroute an die Wetterbedingungen) und an der Optimierung des Flugzeugdesigns sowie der untergeordneten Systeme beteiligt.

Zudem ist Altran beratend und entwickelnd in Fragen der Energietechnik tätig. Das Unternehmen ist in verschiedene Projekte mit erneuerbaren Energien und in der Energienetztechnik involviert.

Die Kunden umfassen Firmen wie z. B. Airbus, Audi, BMW, Carl Zeiss, Continental, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Porsche, Postbank, Vodafone, Volkswagen und Siemens.

Altran Foundation for Innovation[Bearbeiten]

Die gemeinnützige Stiftung Altran Foundation for Innovation wurde 1996 in Paris gegründet und schreibt jährlich zu einem aktuellen Thema einen internationalen Preis aus. Damit möchte das Unternehmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, technologische Entwicklungen im Dienste der Allgemeinheit zu fördern. Die Weiterentwicklung des Siegerprojekts wird von Consultants der Unternehmensberatung über die Dauer von einem Jahr fachlich und strategisch unterstützt, der Gegenwert dieses Consultings beträgt bis zu 1 Million Euro. Außerdem erhält der Sieger eine Prämie von 16.000 Euro.

2006 stand der Wettbewerb unter dem Motto „Technologische Innovation und Energie“. Gewonnen hat das Projekt „Maxxun“ aus den Niederlanden mit einem Solarsystem auf Grundlage der Technologie Luminescent Solar Concentrating (LSC). Das Thema des Preises 2007 lautete: „Baustelle Mensch. Medizinischer Fortschritt durch technologische Innovation“. Gewinner wurde der französische Augenspezialist Prof. Sahel mit seinem Projekt zur Herstellung einer künstlichen Netzhaut, die erblindeten Patienten unter bestimmten Bedingungen das Augenlicht zurückgeben kann.

Das Thema für den Award 2008 war CO2-Reduktion: die technologische Herausforderung unserer Zeit und richtete sich an Bewerber mit Projekten in verschiedensten Technologiebereichen (Energie, Transport, Building, Manufacturing Industy, Aeronautics…). Gewonnen hat es der spanische Architekturwissenschaftler Francisco Gallo Mejía mit seinem Projekt der „bewohnbaren Kohlendioxid-Senke“.

Im Jahr 2012 wurde der Wettbewerb jeweils national vergeben und in Deutschland in Kooperation mit dem Magazin Wirtschaftswoche durchgeführt.[10] Erstmals wurden auch Unternehmen zu dem Ideenwettbewerb zugelassen, der 2012 unter dem Thema „Sustainovation – der Schlüssel zu einer immer besseren Eco-Effizienz“ stand. Den ersten Preis gewann die Volkswagen AG mit ihrer „Think Blue. Factory"-Strategie. Einer der Kerngedanken der Strategie sieht vor, dass bis zum Jahr 2018 alle weltweiten Produktionsstandorte des Volkswagen-Konzerns den Verbrauch von Energie, Wasser, Abfall, sowie die Emissionen von CO₂ und Lösemitteln in der Produktion um 25 % je Fahrzeug und Komponententeil senken werden.[11]

2013 wurde das britische Projekt "OrganOx™ metra™" sowie der italienische Wettbewerbsbeitrag "Waste to Biofuels" ausgezeichnet. Bei dem OrganOx metra-System handelt es sich um einen völlig neuartigen Behälter, in dem Lebern bis zu 24 Stunden in einem natürlichen Zustand gehalten werden können. Dieses System stellt eine Verbesserung gegenüber dem herkömmlichen Kühlungsverfahren dar, mit dem derzeit Spenderorgane konserviert werden.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Altran wurde 2012 vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) der Umweltpreis „Grüne Flotte“ für umweltfreundliches Fuhrparkmanagement verliehen.[13] Außerdem wurde Altran 2011, 2012 und 2013 als „Top Arbeitgeber“ vom CRF Institut zertifiziert.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.altran.com/about-us/key-figures.html
  2. http://www.altran.de/ueber-uns/kontakt/standorte.html
  3. http://www.altran.de/presse-news/altran-deutschland/news/2013/altran-plant-ueber-400-neueinstellungen-fuer-2013.html
  4. http://www.altran.com/press-news/news/2012/strategic-acquisition-in-germany.html
  5. IAA-Trends in Bildern: Die heimlichen Stars der Automesse. Handelsblatt. 16. September 2011. Abgerufen am 25. August 2012.
  6. Strom im Tank. 3sat.de. 19. Dezember 2011. Abgerufen am 25. August 2012.
  7. Apps für Fahrer: Wenn das Auto auf Facebook surft. FTD.de. Archiviert vom Original am 8. Januar 2012. Abgerufen am 25. August 2012.
  8. http://www.altran.de/presse-news/altran-deutschland/news/2013/altran-mit-weltweit-5000-spezialisten-fuehrend-im-luftfahrtsektor.html#.U1eCgVV_tMQ
  9. Flugpionier Piccard: Mit Sonnenkraft um die Welt. Wiwo.de. Abgerufen am 25. August 2012.
  10. http://www.wiwo.de/technologie/umwelt/sustainovation-award-wer-sind-die-effizienz-champions-deutschlands/7093206.html
  11. https://www.volkswagen-media-services.com/medias_publish/ms/content/de/pressemitteilungen/2012/12/10/volkswagen_gewinnt.standard.gid-oeffentlichkeit.html
  12. http://www.altran.de/presse-news/altran-deutschland/news/2013/altran-foundation-for-innovation-zeichnet-intelligentes-system-fuer-den-transport-von-spenderorganen-aus.html
  13. http://www.nabu.de/themen/verkehr/strassenverkehr/12794.html
  14. http://www.toparbeitgeber.com/TopArbeitgeberDeutschland/TopArbeitgeberDeutschland2012/C/tabid/5848/C/1116/AltranGmbHCoKG.aspx#results-research