Ambrosia Software

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambrosia Software, Inc.
Ambrosia logotype.png
Rechtsform US-Kapitalgesellschaft
Gründung 18. August 1993
Sitz Rochester, New York, USA
Leitung Andrew Welch
Website www.ambrosiasw.com

Ambrosia Software ist ein Software-Hersteller und Computerspieleverlag aus Rochester, New York, der hauptsächlich Mac-Software herstellt. Die Software wird als Shareware vermarktet, von der jeweils 30 Tage funktionsfähige Demoversionen von der Herstellerwebsite heruntergeladen werden können. Wenngleich sein kommerziell erfolgreichste Produkt das Dienstprogramm Snapz Pro X ist, so ist die Firma doch hauptsächlich als Spielehersteller bekannt. Unter anderem schuf er die Videospielreihe Escape Velocity (Escape Velocity, Escape Velocity Override und Escape Velocity Nova) und verlegt die Mac-Ausgaben der Titel des unabhängigen Spieleherstellers Introversion Software.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma wurde am 18. August 1993 von Andrew Welch gegründet,[2] nachdem er sein Studium am Rochester Institute of Technology absolviert hatte. Das erste Spiel war Maelstrom, welches dem Vorbild des Klassikers Asteroids folgt. Es wurde schnell populär in der Macintosh-Szene und gewann eine Reihe von Software-Preisen.[3][4]

Dieser erste Erfolg führte zur Veröffentlichung eine Reihe weiterer Spiele, die jeweils das Konzept eines Arcade-Spielklassikers aufgriffen, das mit moderneren Mitteln umgesetzt wurde, zum Beispiel Apeiron (nach Vorbild von Centipede), Bubble Trouble (nach Pengo), und Swoop (nach Galaxian).

Nachdem die Shareware von Ambrosia anfangs ausdrücklich nur Nagware war, wird seit einschließlich des Spiels Ferazel’s Wand (veröffentlicht am 23. Dezember 1999) auf Crippleware gesetzt.[5]

Mit Start des Apple App Store im Sommer 2008 begann Ambrosia Software auf diesem neuen Vertriebsweg auch iPhone-Spiele anzubieten.[6]

Trivia[Bearbeiten]

Das inoffizielle Maskottchen von Ambrosia Software ist ein Papagei namens Hector, der auch in dem Shareware-Spiel Escape Velocity auftritt, um den Spieler an das Bezahlen zu erinnern.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Macworld-Artikel zur Veröffentlichung von Defcon
  2. http://www.ambrosiasw.com/Ambrosia_Times/September_94/1.2FoundersDay.html
  3. Gewinner des Shareware Industry Awards
  4. Maelstrom-Artikel von The Mac Observer
  5. Forumspost von Andrew zum Vermarktungsmodell
  6. http://www.macworld.com/article/134399/
  7. Eintrag zu Hector im Escape Velocity Nova Wiki