Andrei Glanzmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Andrei Glanzmann
Spielerinformationen
Geburtstag 27. März 1907
Geburtsort EpenesÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum nach 1947
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1929–1930
1930
1930–1935
CAO Oradea
Ripensia Timișoara
CAO Oradea
 ?
?
36 (7)
Nationalmannschaft
1931–1932 Rumänien 13 (2)
Stationen als Trainer
1946–1947 Dermagant Târgu Mureș
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrei Glanzmann (* 27. März 1907 in Epenes, Österreich-Ungarn; † nach 1947) war ein rumänischer Fußballspieler. Er bestritt 36 Spiele in der höchsten rumänischen Fußballliga, der Divizia A, und nahm an der ersten Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1930 teil.

Karriere[Bearbeiten]

Glanzmann begann seine Karriere bei CAO Oradea. Im Jahr 1930 spielte er für kurze Zeit für Ripensia Timișoara, das als Profimannschaft zu jener Zeit aber nicht an den Spielen um die rumänische Fußballmeisterschaft teilnehmen durfte. Er kehrte im selben Jahr zu CAO zurück.

Als im Jahr 1932 die rumänische Profiliga Divizia A gegründet wurde, gehörte CAO zu den Gründungsmitgliedern und Glanzmann kam am 9. Oktober 1932 zu seinem ersten Einsatz. Obwohl er Stürmer war, kam er in den Meisterschaftsspielen kaum zu Torerfolgen. Seinen größten Erfolg hatte Glanzmann im Jahr 1935, als er mit CAO Vizemeister wurde. Danach beendete er seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Glanzmann bestritt 13 Spiele für die rumänische Fußballnationalmannschaft und erzielte zwei Tore. Ohne zuvor ein Länderspiel bestritten zu haben, nominierte ihn Nationaltrainer Costel Rădulescu für den Kader der Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay, setzte ihn aber nicht ein. So kam er erst am 10. Mai 1931 gegen Bulgarien zu seinem ersten Einsatz. Im selben Jahr gewann er den Balkan-Cup.

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

In der Saison 1946/47 war Glanzmann Trainer von Dermagant Târgu Mureș in der Divizia A.

Erfolge[Bearbeiten]

als Spieler[Bearbeiten]

  • WM-Teilnehmer: 1930 (Ersatzspieler)
  • Sieger im Balkan-Cup: 1929/31
  • Rumänischer Vizemeister: 1935

Weblinks[Bearbeiten]