Andrus Värnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Andrus Värnik
Andrus Värnik
Speerwurf
EstlandEstland Estland
Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Silber 2003 Paris Speerwurf
Gold 2005 Helsinki Speerwurf

Andrus Värnik (* 27. September 1977 in Valga) ist ein estnischer Speerwerfer. Er ist der erste Leichtathlet seines Landes, der eine Goldmedaille bei Weltmeisterschaften gewann.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Sein erster internationaler Wettkampfhöhepunkt waren die Olympischen Spiele 2000 in Sydney, bei denen er das Finale nicht erreichte. Im Sommer 2002 verbesserte er mit 83,47 m erstmals einen estnischen Rekord. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis belegte er hinter Sergei Makarow (RUS) und vor dem Deutschen Boris Henry den zweiten Platz. Kurz zuvor hatte er in Valga mit 87,83 m einen neuen estnischen Rekord aufgestellt. 2004 erreichte er das Finale bei den Olympischen Spielen in Athen und belegte am Ende den sechsten Platz.

Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki siegte er mit 87,17 m vor dem Olympiasieger Andreas Thorkildsen (NOR) und dem Titelverteidiger Makarow. Zwei Jahre später konnte er bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka seinen Titel nicht verteidigen und schied mit nur 76,11 m in der Qualifikation aus. Auch im darauf folgenden Jahr konnte er seine Leistungen von 2005 nicht bestätigen und verpasste sogar die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Trotz Nominierung durch den estnischen Leichtathletikverband verzichtete Värnik, der eine Saisonbestleistung von 82 Metern vorzuweisen hat, aufgrund mangelnder Form auf eine Teilnahme bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin.[1]

Andrus Värnik hat bei einer Größe von 1,82 m ein Wettkampfgewicht von 100 kg.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Terviseprobleemid kustutasid Andrus Värniku MM-unistuse. sport.postimees.ee. 15. August 2009. Abgerufen am 22. August 2009.
  2. EOK, Liste der estnischen Sportler des Jahrens (estnisch)