Anne Bignan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anne Bignan (* 3. August 1795 in Lyon; † 27. November 1861) war eine französische Schriftstellerin und Übersetzerin.

Bignan veröffentlichte 1819 drei Gesänge der Ilias in französischer Übersetzung, die ihren Ruf als Übersetzerin der Werke Homers begründete. Die komplette Übersetzung der Ilias erschien 1830, die der Odyssee folgte 1841. Beide Werke wurden mehrfach neu aufgelegt.

Sie wurde Mitglied der Société des bonnes lettres, der Académie française und der Académie des jeux floraux und wurde 1829 als Ritter der Ehrenlegion ausgezeichnet. Bignan verfasste mehrere Romane und Theaterstücke und veröffentlichte 1850 einen Gedichtband.

Werke[Bearbeiten]

  • L’Ermite des Alpes, 1821
  • Iliade, Übersetzung, 1830
  • L’Échafaud, Roman, 1832
  • Une Fantaisie de Louis XIV, historischer Roman, 1833
  • Louis XV et le cardinal de Fleury, historischer Roman, 1834
  • Le Dernier des Carloringiens, 1836
  • Napoléon en Russie, Poem in sechs Gesängen, 1839
  • La Manie de la politique, Komödie, 1840
  • Odyssée, Übersetzung, 1841
  • Poèmes Evangéliques, 1850

Weblinks[Bearbeiten]