Annie Nightingale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Annie Nightingale MBE (* 1. April 1942 in West-London) ist Englands erster weiblicher Radio-DJ. Sie moderiert ihre eigene Radiosendung, die als trendweisendes Medium der internationalen Breakbeat-Musik gehandelt wird.

Annie im Radio[Bearbeiten]

1970 wurde Nightingale Moderatorin bei BBC Radio 1 und war zu diesem Zeitpunkt Englands erster weiblicher DJ. Ab 1997 moderierte Annie Nightingale ihre legendäre Samstagnacht-Sonntagmorgen-Radio Sendung „Annie On One“ auf BBC Radio 1. Die Sendung wurde weit über die Grenzen des Vereinigten Königreiches bekannt.

BBC Radio 1 bezeichnet Annies Show als größten Online-Erfolg („...radio one´s biggest on-line success“) seit der Möglichkeit Radio 1 Sendungen im Internet global mitzuverfolgen. Sie gilt als Königin der „after-club-madness“ und geleitet Partyinteressierte, nicht nur in England, durch die frühen Morgenstunden. Die von Nightingale moderierten Radiosendungen sind sehr puristisch gestaltet. Ende der 90er-Jahre wurde das heute weltweit bekannte DJ-Duo Basement Jaxx durch einen ersten Mix in Annies Show berühmt. Die Annie Nightingale Show gilt als Wegweiser für Trends der internationalen Breakbeat-Musik. " I want to show the people the new stuff", formulierte sie 2005 auf dem Glastonbury Festival in einem Interview.

Seit 2003 fährt Annie Nightingale eine verkürzte Sendung an neuem Sendeplatz am Donnerstag, den sie zum Auftakt ihrer Radioshow als „neuen Freitag“ betitelte („Thursday will be the new Friday - the new weekend.“)

Seit dem Tod von John Peel ist Nightingale die bei Radio 1 am längsten angestellte Moderatorin.

Neueste Skurrilität der Sendung sind die sogenannten „Tower Shows“. Seit 2004 feiert BBC Radio 1 die „letzte Sommer-Sonnenaufgangsparty“. In der Nacht von Samstag zu Sonntag lädt Nightingale dazu bekannte Breakbeat-DJs zum Auflegen in Türme ein, um von dort den letzten Sonnenaufgang des Jahres vor sieben Uhr zu beobachten. 2004 feierte Annie auf dem BT Tower in London, September 2005 auf dem Berliner Fernsehturm. Die mehrstündigen Veranstaltungen werden auf BBC Radio 1 im Vereinigten Königreich und weltweit im Internet ausgestrahlt. Jeder Hörer stehe somit, nach Nightingales Worten auf der „Global Guestlist“, der globalen Gästeliste und könne die Party unabhängig von Ort und Zeit mitverfolgen.

Fernsehen[Bearbeiten]

Von 1978 bis 1982 moderiert Nightingale die Fernsehsendung „The Old Grey Whistle Test“ beim Fernsehen der BBC.

Film[Bearbeiten]

Nightingale machte neben Radiofeatures auch diverse Fernsehdokumentationen für BBC TV und ITV. 2005 präsentierte sie z. B. eine Dokumentation über die Breakbeat-Musik-Szene.

Preise, Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998 - „Women Of The Year Lifetime Achievement Award“ der britischen Musikindustrie
  • 2002 - Member of the British Empire
  • 2004 - Aufnahme in die britische Radio Academy Hall Of Fame

Weblinks[Bearbeiten]