Anthony R. Birley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony Richard Birley (* 8. Oktober 1937 in Chesterholm) ist ein britischer Althistoriker.

Der Sohn des britischen Archäologen Eric Birley besuchte das Clifton College in Bristol (1950 bis 1955) und studierte am Magdalen College in Oxford (1956 bis 1963). Das altertumswissenschaftliche Studium beendete er bei Ronald Syme in Oxford mit der Dissertation The Roman High Command from the death of Hadrian to the death of Caracalla with particular attention to the Danubian Wars of Marcus Aurelius and Commodus. Von 1960 bis 1962 war er Craven Fellow in Oxford. Von 1963 bis 1965 war er Fellow an der Birmingham University. Von 1965 bis 1974 Lecturer und Reader in Alter Geschichte an der University of Leeds. Als Professor lehrte er an den Universitäten in Manchester (1974 bis 1990) und Düsseldorf (1990 bis 2002). Seine Interessen gelten der Prosopografie und der römischen Biografie. Er legte bedeutende biografische Arbeiten zu den römischen Kaisern Hadrian, Mark Aurel und Septimius Severus vor. Er beschäftigt sich außerdem intensiv mit der Historia Augusta, einer spätantiken und sehr umstrittenen Biografiensammlung. Birley ist seit 1994 ordentliches und seit 2002 korrespondierendes Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften (Klasse für Geisteswissenschaften) und Fellow der Society of Antiquaries of London (seit 1969) und Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts (seit 1992). Zur Zeit hält er sich als Honorary Professor an der Durham University auf.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Konrad Vössing (Hrsg.): Biographie und Prosopographie. Internationales Kolloquium zum 65. Geburtstag von Anthony R. Birley. 28. September 2002, Schloß Mickeln, Düsseldorf. Stuttgart 2005, ISBN 3-515-08538-6.
  • Hans Michael Schellenberg / Vera Elisabeth Hirschmann / Andreas Krieckhaus (Hrsg.): A Roman Miscellany. Essays in Honor of Anthony R. Birley on his Seventieth Birthday. (= Akanthina, Bd. 3). Foundation for the Development of Gdańsk University, Gdansk 2008, ISBN 978-83-7531-146-4.

Weblinks[Bearbeiten]