Arne Rinnan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arne Frode Rinnan (* 1940) ist bekannt als Kapitän der Tampa, einem norwegischen Frachtschiff der Reederei Wilh. Wilhelmsen. Am 21. August 2001 rettete dieses Schiff 438 Flüchtlinge, hauptsächlich aus dem Taliban-beherrschten Afghanistan, von einem sinkenden Fischerboot vor Australien. Die australische Regierung verweigerte zunächst jede Hilfe und wollte das Schiff aus der 12-Meilen-Zone in internationale Gewässer zwingen. Rinnan hat mit den Flüchtlingen auf seinem Schiff ausgeharrt und die australische Regierung zum Einlenken gezwungen.

Am Weltflüchtlingstag 2002 wurden Arne Rinnan sowie seine Mannschaft und dessen Reederei Wilhelm Wilhelmsen mit der Nansen-Medaille vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR für ihre Zivilcourage und ihren Einsatz im Geiste internationaler Prinzipien der Rettung Schiffbrüchiger trotz Strafandrohungen der australischen Regierung ausgezeichnet.[1]

Rinnan wurde mit einer Reihe weiterer Preise ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ehrenkreuz des norwegischen Königs. Er wurde mit dem Titel „Kapitän des Jahres 2001“ ausgezeichnet,

Arne Rinnan ging Ende 2001 in Pension. Er lebt mit seiner Familie in Kongsberg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf UNHCR.org, eingesehen am 24. September 2010