Arthur Heinrich Lippert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Heinrich Lippert (* 13. Januar 1879 in Waldheim in Sachsen; † 13. Juni 1948 in Dresden) war ein deutscher Modelleur und Bildhauer.

Bronzefigur Christus als Sämann, Erbbegräbnisstätte Hänsel auf der Radewitzer Höhe bei Nossen, Figur durch Vandalismus beschädigt

Leben[Bearbeiten]

Arthur Heinrich Lippert war Sohn des Stuhlbauers Heinrich Traugott Lippert und dessen Frau Annemarie Auguste, geborene Höhle. Nach der Volksschule in Waldheim begann er eine Lehre zum Holzbildhauer und begab sich anschließend auf Wanderschaft in Österreich, Frankreich und die Schweiz. Anschließend studierte er an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Im Jahr 1907 setzte er sein Studium an der Dresdner Kunstakademie fort, wo er Meisterschüler bei Robert Diez war.[1] Im Jahr 1926 ließ er sich als freischaffender Bildhauer in der Villa Johanna an der Friedrich-Hegel-Straße in Dresden-Plauen nieder.[2] Bis 1934 hatte er auch ein zweites Atelier auf der Mathildenstraße.[3] Im Jahr 1948 verstarb er in Dresden und wurde auf dem Oberen Plauenschen Friedhof beerdigt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Reliefplastiken für die Sächsische Notenbank Dresden am Dr.-Külz-Ring
  • 1919: plastischer Fassadenschmuck für die Wohnsiedlungen der Eisenbahner-Baugenossenschaft Dresden-Cotta
  • 1931: Bronzefigur Christus als Sämann, Erbbegräbnisstätte Hänsel auf der Radewitzer Höhe

Literatur[Bearbeiten]

  • Dreßler, Kunsthandbuch, 1930/11.
  • Oberlausitzer Heimatzeitung, 2 (1921) S. 308; 3 (1922) S. 264.
  • Rolf Naumann, Christiane Paufler-Klein: 80 Jahre Erbbegräbnisstätte Hänsel auf der Radewitzer Höhe. In: Nossner Rundschau, Nr. 239–241, Nossen 2009.
  • Udo Lemke: Rätselhafter Sämann aus Bronze. In: Sächsische Zeitung. Ausg. Lommatzsch, 2. Juni 2008 (Online; PDF; 674 kB).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Archiv der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
  2. Rolf Naumann, Christiane Paufler-Klein: 80 Jahre Erbbegräbnisstätte Hänsel auf der Radewitzer Höhe. In: Nossner Rundschau, Nr. 240, Nossen 2009, S. 28 f. (Online; PDF; 6,1 MB).
  3. Dresdner Adressbuch, SLUB Dresden.