Arturo García Bustos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arturo García Bustos (* 8. August 1926 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Künstler.

Biografie[Bearbeiten]

Ab 1941 studierte er an der Kunstakademie La Esmeralda. Seine Lehrer waren Agustín Lazo, Diego Rivera, Frida Kahlo und Feliciano Peña. Daneben besuchte er Abendkurse an der Fakultät für Architektur der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM). Gemeinsam mit Guillermo Monroy und Arturo Estrada gründete er die Vereinigung Artistas Jóvenes Revolucionarios (Junge revolutionäre Künstler). 1945 trat er der Taller de Gráfica Popular (Werkstatt der Volksgraphiker, TGP) bei. Zusammen mit Frida Kahlo und weiteren Künstlern der Künstlergruppe Los Fridos malte er das Wandbild „Pulquería Posada del Sol“. 1947 erhielt García Bustos den ersten Preis der UNAM. Von 1953 bis 1954 hielt sich García Bustos in Guatemala auf. In den Folgejahren reiste er nach Warschau, Moskau und Korea. 1959 reiste er nach Kuba. 1967 verließ er die Taller de Gráfica Popular. García Bustos erhielt zahlreiche nationale und internationale Preise. Seit 1973 ist er Mitglied der Academia de Artes[1].

Werke[Bearbeiten]

  • Niños Héroes

Literatur[Bearbeiten]

  • Prignitz, Helga: TGP : ein Grafiker-Kollektiv in Mexiko von 1937 – 1977. Berlin, 1981 ISBN 3-922005-12-8
  • Prignitz-Poda, Helga: Taller de Gráfica Popular : Werkstatt für grafische Volkskunst : Plakate und Flugblätter zu Arbeiterbewegung und Gewerkschaften in Mexiko 1937 – 1986. Berlin, 2002 ISBN 3-935656-10-6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Academia de Artes: Escultura - Arturo García Bustos