Atheismus in Indien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: die tamilische Nationalbewegung war stark religionsfeindlich, z.B. E. V. Ramasami; auch ähnliche Tendenzen unter kastenlosen Dalit; dies muss erwähnt werden, wenn der Artikel überhaupt einen Sinn haben soll

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Atheismus existiert innerhalb der indischen Philosophie und Kultur in verschiedenen Formen.

Negation eines Gottes in der indischen Geschichte[Bearbeiten]

Nastika[Bearbeiten]

Nastika, die altindischen Schulen, die die Veden ablehnen, sind Charvaka, Buddhismus und Jainismus. Alle drei lehnen einen Schöpfergott ab, jedoch nur Charvaka jegliche Form von Metaphysik.

Auch die nicht-vedische Schule Ajivika lehnte einen Schöpfergott ab.

Astika[Bearbeiten]

Unter den Astika, den altindischen Schulen, die die Veden anerkannten, lehnten einige die Existenz eines obersten Gottes (Ishvara) ab: die Samkhya ab 500 n. Chr. und die frühen Mimansa.

Atheismus im Indien der Gegenwart[Bearbeiten]

Yukthivadi, erste atheistisch-agnostische Zeitung auf Malayalam

Nach dem Dentsu Communication Institute Inc, Japan Research Center (2006) sind 6.6 % der Inder ohne Religion.[1]

In Kerala gibt es eine atheistische Bewegung, organisiert in den Gruppierungen Indian Rationalist Association und Kerala Yukthivadi Sangham. Yukthivadi war die erste atheistisch-agnostische Zeitung auf Malayalam. Aus Kerala kommt auch Sanal Edamaruku, Gründer und Präsident der Indian Rationalist Association und von Rationalist International.

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Amartya Sen sagte:[2]

Irgendwie glauben viele Leute, Indien sei spirituell und religiös. Das hat die religiöse Interpretation von Indien befördert, obwohl die Sanskrit-Literatur die jenige mit den meisten atheistischen Schriften von allen antiken Literaturen ist. Selbst innerhalb der Hindu-Tradition gab es viele Atheisten. Der bemerkenswerte Philosoph des 14. Jhd. Madhava Acharya schrieb sein großartiges Buch namens Sarvadarshansamgraha über alle Denk-Schulen der Hindus. Das erste Kapitel ist „Atheismus“ - eine starke Präsentation des Argumentes für Atheismus und Materialismus.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www2.ttcn.ne.jp/~honkawa/9460.html
  2. California Magazine
  3. Vorlesungsbericht facinghistory.org
  4. Selbstbezeichnung chowk.com
  5. World Bank worldbank.org
  6. Pressekonferenz rediff.com
  7. http://www.mahalo.com/Jawaharlal_Nehru
  8. BBC News
  9. G.A.-chi Nivadak Patre: Khand 1 & 2 (Selected Letters of G.A. : Part 1 & 2), Mauj Prakashan