Audi Avus quattro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audi
Audi Avus quattro.jpg

Audi Avus quattro

Avus quattro
Präsentationsjahr: 1991
Fahrzeugmesse: Tokyo Motor Show
Klasse: Sportwagen
Karosseriebauform: Coupé
Motor: Ottomotor:
6,0 Liter (374 kW)
Länge: 4470 mm
Breite: 2006 mm
Leergewicht: 1250 kg
Serienmodell: keines
Heck der Designstudie.

Der Audi Avus quattro ist eine Designstudie des Automobilherstellers Audi. Das Fahrzeug wurde 1991 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt. Die Karosserieform mit einem NACA-Lufteinlass im Dach wurde von dem US-Amerikaner J Mays entworfen, nach anderer Quelle beim Advanced Design Studio in München unter der Leitung von Martin Smith.[1]

Technik[Bearbeiten]

Das Fahrzeug hat eine Karosserie aus Aluminium auf einem Rohrgerippe und einen Mittelmotor.[2] Der echte 12-Zylinder W-Motor (drei Vierzylinder-Reihenmotor-Zylinderbänke im Winkel von 60° zueinander) mit 5 Ventilen pro Zylinder und einem Hubraum von 6,0 Litern leistet 374 kW (509 PS), damit erreicht der Sportwagen nach Firmenangaben eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h und beschleunigt in drei Sekunden von 0 auf 100 km/h.[3][2] Das Konzeptfahrzeug hat ein manuell geschaltetes Sechsganggetriebe und Allradantrieb. Benannt wurde das Fahrzeug nach der Berliner Rennstrecke AVUS.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audi Avus quattro – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.carbodydesign.com/archive/2007/03/01-audi-avus/
  2. a b Design-Studie Audi Avus quattro auf audi.de
  3. Audi Avus quattro auf 21stcentury.co.uk
  4. Audi Avus (1991) auf carbodydesign.com