Audrey Marrs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Audrey M. Marrs[1] (* 25. Juni 1970) ist eine US-amerikanische Filmproduzentin.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Audrey M. Marrs an der Tumwater High School 1988 ihren Abschluss machte,[2][3] studierte sie von 1992 bis 1996 am Evergreen State College, bevor sie von 2004 bis 2006 ein Studium am California College of the Arts als Kuratorin absolvierte, dieses aber nicht beendete.[4] Bereits kurz nach ihrer Schulzeit arbeitete sie für die Lokalzeitung The Olympian in Olympia, Washington und spielte als Bassistin in mehreren Bands der Riot-Grrrl-Szene[5]

Nachdem sie zur Jahrtausendwende nach San Francisco zog, lernte sie den Filmproduzenten Charles H. Ferguson kennen,[6] mit dem sie später die Dokumentarfilme Invasion der Amateure und Inside Job produzierte. Während sie für ersteren noch eine Oscarnominierung für die erhielten, wurden sie bereits mit ihrer zweiten Dokumentation mit einem Oscar ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2007: Invasion der Amateure (No End in Sight)
  • 2010: Inside Job

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Oscar

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Audrey Marrs auf radaris.com (englisch), abgerufen am 23. Januar 2012
  2. Tumwater High School Class of 1988 auf reunionsunlimited.com (englisch), abgerufen am 23. Januar 2012
  3. Your Classmates auf reunionsunlimited.com (englisch), abgerufen am 23. Januar 2012
  4. Audrey Marrs auf radaris.com (englisch), abgerufen am 23. Januar 2012
  5. Craig Sailor: Tumwater native and former Olympia punk rocker basking in Oscar glory auf theolympian.com vom 2. März 2011 (englisch), abgerufen am 22. Januar 2012
  6. Q+A: Audrey Marrs Of Inside Job auf slowandsteadywinstherace.com vom 20. Januar 2011 (englisch), abgerufen am 23. Januar 2012