Australian Convict Sites

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Australian Convict Sites*
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

PortArthurPenitentiary.jpg
Port Arthur in Tasmanien, gebaut von Sträflingen
Staatsgebiet: AustralienAustralien Australien
Typ: Weltkulturerbe
Kriterien: (iv)(vi)
Referenz-Nr.: 1306
Region: ª Asien und Ozeanien
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2010  (Sitzung 34)

* Der Name ist auf der Welterbe-Liste aufgeführt.
ª Die Region ist von der UNESCO klassifiziert.

Hyde Park Barracks in Sydney, erbaut von Sträflingen
Straßen am Devines Hill hergestellt durch Sträflinge (1825–1836) von Sydney ins Hunter Valley

Elf Australian Convict Sites (deutsch: Denkmalgeschützte Sträflingsorte in Australien) sind am 2. August 2010 in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen worden. Es handelt sich denkmalgeschützte Orte, Objekte und eine Straße, die vom 18. bis ins 19. Jahrhundert entstanden, als Australien noch eine Sträflingskolonie war.[1] Die elf historischen Orte wurden stellvertretend für die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Sträflinge ausgewählt, sie zeigen aber auch, welche Leistungen die Sträflinge erbrachten bzw. zu welchen sie gezwungen wurden.

Von diesen Weltkulturerbestätten liegen fünf in Tasmanien, vier in New South Wales und je ein Ort in Western Australia und auf Norfolk Island. Darunter befinden sich Beispiele der Arbeits- und Lebensverhältnisse von Sträflingen in Sträflingslagern und Gefängnissen, der Bau einer Straße und eines Regierungsgebäudes, Arbeit und Leben in einem Kohlebergwerk und auf einer Farm. Es gibt mehr als 3000 Orte, die auf die Menschen in der Strafkolonie Australien zurückgehen.

Durch die Auswahl und Darstellung soll auch gezeigt werden, wie sich ein Wandel in der Behandlung von Sträflingen von rigidem Zwang zur Arbeit, kasernierter Unterbringung und Disziplinierung, Arbeit für die allgemeine Öffentlichkeit und Arbeit für private Wirtschaftsunternehmen bis zur liberaleren Behandlung und Unterbringung vollzog, die der Gouverneur Lachlan Macquarie einleitete.

Ausgewählt wurden elf Orte, die die damaligen Verhältnisse am besten widerspiegeln:

Die Australian Convict Sites sind auch eingetragen in der Australian National Heritage List.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UNESCO's World Heritage "Australian Convict Sites" webpages. abgerufen am 4. Januar 2010
  2. Cockatoo Island. Abgerufen am 4. Januar 2010
  3. Great North Road. Abgerufen am 4. Januar 2010
  4. Hyde Park Barracks. Abgerufen am 4. Januar 2010
  5. Old Government House in Parramatta. Abgerufen am 4. Januar 2010
  6. Kingston and Arthurs Vale Historic Area. Abgerufen am 4. Januar 2010
  7. Brickendon and Woolmers Estates. Abgerufen am 4. Januar 2010
  8. Cascades Female Factory. Abgerufen am 4. Januar 2010
  9. Coal Mines Historic Site. Abgerufen am 4. Januar 2010
  10. Darlington Probation Station. Abgerufen am 4. Januar 2010
  11. Port Arthur. Abgerufen am 4. Januar 2010
  12. Freemante Prison. Abgerufen am 4. Januar 2010