Badari-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabbeigabe aus Nilpferd-Elfenbein, etwa 4000 v. Chr.

Die Badari-Kultur war eine jungsteinzeitliche Kultur im prädynastischen Oberägypten. Sie existierte in der Zeit von ca. 4500 bis 4000 v. Chr. nach dem Auslaufen der Merimde-Kultur. Die Bezeichnung dieser Kultur stammt von dem gleichnamigen Dorf Badari südlich von Assiut am Ostufer des Nils. Funde in diesen Gebieten bezeugen kleine Dörfer auf dem Flachwüstenstreifen am Rand des fruchtreichen Nillandes. Die dort lebenden Menschen betrieben Ackerbau, Viehzucht, Jagd und Fischfang.

Wissenschaftlich untersucht wurden die Badari-Gräber erstmals zwischen 1922 und 1931 von den britischen Archäologen Guy Brunton und Gertrude Caton-Thompson.

Der Grabkult[Bearbeiten]

Am Rand ihrer Dörfer setzten sie ihre Toten in ovalen Gruben meist linksseitig, in Hockstellung und mit Blick nach Westen bei. Sie wurden in Matten eingeschlagen und mit reichen Beigaben versehen. Während die Menschen im Alltag eher grobe Keramikgefäße verwendeten, gaben sie ihren Toten feinkeramisches Geschirr aus rot oder braun poliertem Ton mit. Typisch für die Keramik der Badari-Kultur war der schwarze Randstreifen, der durch eine spezielle Brenntechnik hergestellt wurde. Auch charakteristisch ist eine gerippte Oberfläche, die sie durch das „Kämmen“ der Politur erzeugten. Unter den Beigaben befinden sich auch Schnitzereien aus Elfenbein und Knochen. Auch Kupfer ist vereinzelt in Form von Nadeln und Perlen vorzufinden. Dieser ausgeprägte Grabkult ist erstmals in der ägyptischen Kultur aufzufinden und prägte auch die folgenden Epochen.

Das Auslaufen der Badari-Kultur[Bearbeiten]

Ab dem Beginn des vierten Jahrtausends v. Chr. ging die Badari-Kultur relativ nahtlos in die Naqada-Kultur über, wobei in der Forschung diskutiert wird, ob die Badari-Kultur nur eine örtliche Variante der Naqada-Kultur war. Die Bestattungsrituale wurden weitgehend übernommen.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Brunton, G. Caton-Thompson: The Badarian civilisation and predynastic remains near Badari (= British School of Archeology in Egypt Publications. Bd. 46). British School of Archaeology in Egypt, London 1928.
  • Diane L. Holmes: el-Badari district Predynastic sites. In: Kathryn A. Bard (Hrsg.): Encyclopedia of the Archaeology of Ancient Egypt. Routledge, London 1999, ISBN 0-415-18589-0, S. 161–164.
  • David Wengrow: The Archaeology of Early Egypt. Social transformations in north-east Africa, 10,000 to 2650 BC (= Cambridge world archaeology.). Cambridge University Press, Cambridge 2006, ISBN 0-521-54374-6, S. 46-62.