Balish-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-79.416666666667-84.5Koordinaten: 79° 25′ 0″ S, 84° 30′ 0″ W

Reliefkarte: Antarktis
marker
Balish-Gletscher
Magnify-clip.png
Antarktis

Der Balish-Gletscher ist ein etwa 33 Kilometer langer Gletscher in der westantarktischen Heritage Range. Er fließt von der nördlichen Seite der Soholt Peaks zwischen den Webers Peaks und der Dunbar Ridge hindurch in Richtung Norden. Dort trifft er schließlich nordöstlich des Springer Peak auf den Splettstoesser-Gletscher.[1]

Der Gletscher wurde vom United States Geological Survey im Rahmen der Erfassung des Ellsworthgebirges in den Jahren 1961–1966 durch Vermessungen vor Ort und Luftaufnahmen der United States Navy kartografiert. Er wurde vom Advisory Committee on Antarctic Names nach Commander Daniel Balish benannt, Executive Officer der Marine-Fliegerstaffel VX-6 während der Operation Deep Freeze 1965 und Commanding Officer während Operation Deep Freeze 1967.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Balish Glacier (Englisch) In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey. Abgerufen am 11. November 2010.