Baruto Kaito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
把瑠都 凱斗
Baruto Kaito
Baruto Kaito 2008 May.jpg
Persönliche Daten
Wirklicher Name Kaido Höövelson
Geboren 5. November 1984
Geburtsort Rakvere, Estnische SSR, Sowjetunion
Größe 1,97 m
Gewicht 189 kg
Karriere
Heya Onoe
Rekord 431–213–102
330–197–88 (Makuuchi)
Debüt Mai 2004
Höchster Rang Ōzeki
Turniersiege 1 (Makuuchi)
3 (Juryo)
Rücktritt September 2013

Baruto Kaito (jap. 把瑠都 凱斗), eigentlich Kaido Höövelson (* 5. November 1984 in Rakvere, Kreis Lääne-Viru) ist ein ehemaliger estnischer Sumōringer.

Baruto, der in Estland als Judoka begann, stieg rapide durch die unteren Ligen des japanischen Sumō auf. Durch Turniersiege und vordere Plätze in den unteren Divisionen seit seinem Debüt im Profisport im Mai 2004 erreichte er schon im September 2005 die Jūryō-Division. Eine Appendizitis verhinderte jedoch seine Turnierteilnahme im November, wodurch er vorerst zurückgestuft wurde und einen möglichen Rekord für den schnellsten Aufstieg in die oberste Division verpasste.

Mit einem 15–0-Sieg im März-Turnier (Haru-Basho) 2006 schaffte er den Sprung in die Makuuchi-Division, die höchste Liga des japanischen Sumō. Den letzten derartigen Turniersieg ohne Niederlage in der zweiten Division hatte 1963 Kitanofuji gefeiert.[1]

Im März 2007 fiel er aufgrund einer verletzungsbedingten Pause in die Juryo-Division zurück, konnte sich aber durch einen 14–1-Sieg im Mai-Turnier (Natsu-Basho) desselben Jahres wieder in die Makuuchi-Division vorkämpfen. Im Juli-Turnier erlitt er in seinem ersten Kampf aber erneut eine Knieverletzung, die ihn zur Aufgabe zwang und für Baruto wiederum die Rückstufung in die Juryo-Division bedeutete.

Dort holte er sich im September-Turnier (Aki-Basho) seinen dritten Sieg (13–2), obwohl ihm sein verletztes Knie sichtlich noch zu schaffen machte.

Nach einem 14–1 im März-Turnier (Haru-Basho) 2010 wurde er zum Ōzeki befördert. Im Januar 2012 gewann er sein erstes Turnier in der Makuuchi-Division. Im September 2012 musste er das Turnier am vierten Tag wegen einer Verletzung aufgeben. Auch das darauf folgende Turnier im November musste er nach dem dritten Tag aufgeben. Damit verlor er seinen Ōzeki-Rang und wurde zum Sekiwake herabgestuft. Im September 2013 erklärte er seinen Rücktritt.

Der frühere Türsteher Baruto, dessen Kampfname einfach "Balte" bedeutet, besitzt eine auch für einen Sumōringer eindrucksvolle Statur. Er begann seine Karriere im Ringerstall Mihogaseki-beya, gehört jedoch ab dem Aki Basho 2006 dem neu gegründeten Onoe-beya an. Der ehemalige Komusubi Hamanoshima (Onoe Oyakata) verließ das Mihogaseki-Beya und gründete seinen eigenen Ringerstall, dabei nahm er insgesamt sechs Rikishi (darunter Baruto) mit.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Estonian Baruto wins juryo division title with perfect record - 26. März 2006

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baruto Kaito – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Baruto der Familienname, Kaito der Vorname.