Benson Mhlongo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Benson Mhlongo
Spielerinformationen
Voller Name Benson Simphiwe Mhlongo
Geburtstag 9. November 1980
Geburtsort AlexandraSüdafrika
Größe 181 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
Megawatt Park
Alexandra Parma
Supersport United
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1


2001–2005
2005–2008
2008–
Alexandra United
City Sharks
Wits University
Mamelodi Sundowns
Orlando Pirates


55 (9)
76 (4)
26 (2)
Nationalmannschaft2
2003– Südafrika 26 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. Mai 2009
2 Stand: 30. Januar 2009

Benson Mhlongo (* 9. November 1980 in Alexandra, Johannesburg) ist ein südafrikanischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Mhlongo erlernte das Fußballspiel auf den Straßen seiner Township Alexandra. Nach Stationen bei den Zweitligisten Alexandra United und City Sharks kam er 2001 zum Erstligisten Wits University. Bis 2005, als der Klub aus der Premier Soccer League abstieg, blieb Mhlongo bei den Wits, größter Erfolg in dieser Zeit war der Finaleinzug im ABSA Cup 2005, wo man allerdings Supersport United mit 0:1 unterlag.

Mhlongo schloss sich nach dem Abstieg den Mamelodi Sundowns an und gehörte in der Defensive zu den Schlüsselspielern der Brazilians bei den beiden Meistertiteln von 2006 und 2007. 2008 verließ er den Klub, nachdem sich seine Vertragsverlängerung bei den Sundowns über Wochen hinzog, und wechselte ablösefrei zu den Orlando Pirates. Während Mhlongo bei Mamelodi überwiegend in der Innenverteidigung zum Einsatz kam, spielt er bei den Pirates zumeist im defensiven Mittelfeld, seiner bevorzugten Position.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mhlongo gab im Juni 2003 in einem Freundschaftsspiel gegen Trinidad und Tobago sein Debüt in der südafrikanischen Nationalelf. 2004 und 2008 gehörte er zum Aufgebot für die Afrikameisterschaft, schied mit seinem Team aber jeweils bereits in der Vorrunde aus. Im Mai 2009 wurde Mhlongo in das vorläufige Aufgebot für den Konföderationen-Pokal im eigenen Land berufen.

Erfolge[Bearbeiten]

auf Vereinsebene:

  • Südafrikanischer Meister: 2005/06, 2006/07 (mit den Mamelodi Sundowns)
  • SAA Supa 8: 2007 (mit den Mamelodi Sundowns)
  • Nedbank Cup: 2008 (mit den Mamelodi Sundowns)
  • Telkom Charity Cup: 2009 (mit den Orlando Pirates)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. thetimes.co.za: 30 seconds with Benson Mhlongo (24. Mai 2009)