Berengaria von Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berengaria

Berengaria (* 1194; † 1221) war Königin von Dänemark. Sie war die Tochter des portugiesischen Königs Sancho I. und seiner Gattin Dulce von Barcelona, Schwester von Ferdinand, der die Gräfin Johanna von Flandern zur Frau hatte, und der daher Graf von Flandern war. Bei ihm hielt Berengaria sich vor ihrer Hochzeit auf.

Sie heiratete 1214 König Waldemar II. von Dänemark, Sohn des Königs Waldemar I. der Große und seiner Gemahlin Sophia von Minsk. Das Paar bekam vier Kinder:

Berengaria liegt in der St.-Bendts-Kirche in Ringsted begraben, an der Seite ihres Mannes und ihrer Vorgängerin, Waldemars erster Frau Dagmar. In Volksballaden wurden die beiden Frauen als Gegenspielerinnen und Gegensätze dargestellt: Während Dagmar mild und gütig erscheint, soll Berengaria zwar schön, aber habgierig und hartherzig gewesen sein.

Weblinks[Bearbeiten]