Brunnen in Bern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Berner Brunnen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Zähringerbrunnen von 1535 an der Kramgasse in Bern

Die öffentlichen Brunnen in Bern dienten der Wasserversorgung und der Brandbekämpfung der Stadt. Die Brunnen erhielten Brunnen zunehmend eine repräsentative Funktion und wurden entsprechend aufwändig gestaltet. Bern ist bekannt für die Figurenbrunnen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, die überwiegend der Werkstatt des Freiburger Bildhauers Hans Gieng zugeschrieben werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits im 13. Jahrhundert existierten in der Stadt Bern verschiedene Quellbrunnen und vermutlich auch Zisternen sowie private Sodbrunnen. Justingers Stadtchronik erwähnt, dass man in Bern am Ende des 14. Jahrhunderts bereits bei fünf fliessenden Brunnen Wasser holen konnte. Von diesen fünf Brunnen ist nur der Stettbrunnen (seit 1855 mit steinernen Becken) erhalten. Bei den damaligen Brunnen handelte es sich ausschliesslich um hölzerne Stockbrunnen. Erst 1520 wurde an der Kreuzgasse der erste steinerne Brunnen aufgestellt. Zwischen 1542 und 1546 wurden dann eine Vielzahl der noch vorhanden Holz-Brunnen durch steinerne Stockbrunnen Brunnenfiguren, die möglicherweise grösstenteils vom Freiburger Bildhauer Hans Gieng stammen, ersetzt. Zur gleichen Zeit wurden eine Brunnenordnung und das Amt des Brunnenmeisters geschaffen. Die Brunnen wurden ab dem 16. Jahrhundert immer wieder renoviert, bekannt sind zum Beispiel Gesamtrenovationen aller Brunnen für die Jahre 1712/13 und 1757. Im 19. Jahrhundert wurden die Brunnen als Verkehrshindernisse angesehen und viele von ihnen wurden versetzt und in den 1840er Jahren im Geiste der Zeit wenig fachgerecht und unter Verwendung von ungeeigneten Materialien wie Blei und Zement renoviert und umgestaltet. Aus Anlass der 700-Jahr-Feier der Stadt Bern wurden in den Jahren 1890/91 die damals zum grössten Teil verwahrlosten Brunnen sorgfältig renoviert. Im Jahre 1896 hinterliess der Schuhmachermeister Heinrich Philipp Lösch sein Vermögen der Stadt Bern für den Unterhalt der Brunnen, was eine weitere Gesamtrenovation 1925 ermöglichte.

Liste der Brunnen[Bearbeiten]

Name1) Bild Standort Art Künstler Errichtung2) Weitere Informationen
Zähringerbrunnen ZaehringerBrunnen 01.jpg Kramgasse Gassenbrunnen Hans Hiltbrand 1535
Ryfflibrunnen Ryfflibrunnen Bern Jul 2011.jpg Aarbergergasse Gassenbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1542/46
Schützenbrunnen Bern Schützenbrunnen DSC05719.jpg Marktgasse Gassenbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1543
Pfeiferbrunnen Pfeiferbrunnen 8375.jpg Spitalgasse Gassenbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1544/46
Kindlifresserbrunnen KindlifresserBrunnen01.jpg Kornhausplatz Platzbrunnen Hans Gieng 1545
Anna-Seiler-Brunnen AnnaSeilerBrunnen03.jpg Marktgasse Gassenbrunnen unbekannter Meister 1548/49
Simsonbrunnen Simsonbrunnen DSC04467.jpg Kramgasse Gassenbrunnen Hans Gieng 1527/44
Mosesbrunnen Mosesbrunnen01.jpg Münsterplatz Platzbrunnen 1544 Nicht erhalten. Figur 1791 ersetzt.
Vennerbrunnen VennerBrunnen02.jpg Rathausplatz Platzbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1542
Junkerngassbrunnen
Junkerngasse Gassenbrunnen Nicht erhalten. Heutige Brunnenfigur von 1869.
Gerechtigkeitsbrunnen Bern Gerechtigkeitsbrunnen Aug 2011.jpg Gerechtigkeitsgasse Gassenbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1543
Läuferbrunnen LaeuferBrunnen01.jpg Läuferplatz Platzbrunnen Hans Gieng (zugeschrieben) 1545
Herrengassbrunnen Gassenbrunnen 1740/49 und 1760/70
Brunnen bei der Stadtbibliothek Hotelgasse Wandbrunnen 1760/88
Waisenhausplatzbrunnen Hollaenderturm in der alten Ringmauer.jpg Waisenhausplatz Platzbrunnen 1784/85
Mittlerer Neuengassbrunnen Mittlerer Neuengassbrunnen.jpg Neuengasse Gassenbrunnen 1842/43
Bärenplatzbrunnen Bärenplatz Platzbrunnen 1839/1935 Becken von 1839, Söldnerfigur von 1935.

1) Allgemein geläufiger, heutiger Name.
2) Das laut Quellen angegebene Jahr der Errichtung bzw. Enthüllung.

Weitere Brunnen[Bearbeiten]

Badgassbrunnen, Bärenplatzbrunnen, Bernabrunnen, Brunngassbrunnen, Bundesterrassebrunnen, Burgerspitalbrunnen, Gewerbeschulebrunnen, Henkerbrünnlein, Herrengassbrunnen, Inselgassbrunnen, Junkerngassbrunnen, Konservatoriumbrunnen, Kramgassbrunnen, Kronenbrunnen, Lindenbrunnen, Löschbrunnen, Mattebrunnen, Maybrunnen, Meret Oppenheim-Brunnen, Metzgergassbrunnen, Münzbrunnen, Neuengassbrunnen, Obstbergbrunnen, Paul Klee-Brunnen, Rathaushofbrunnen, Schaalbrunnen, Schauplatzgassbrunnen, Schegkenbrunnen, Speichergassbrunnen, Staatsarchivbrunnen, Staldenbrünnlein, Stettbrunnen, Thunplatzbrunnen, Waisenhausplatzbrunnen, Brunnen beim Welttelegrafen-Denkmal, Widmannbrunnen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Hofer: Die Stadt Bern. In: Die Kunstdenkmäler des Kantons Bern, Bd. 1, Basel 1952, S. 225-344.
  • Paul Schenk: Berner Brunnen-Chronik. Chronique des fontaines de Berne. A chronicle of Bernese fountains, Bern 1981.
  • Ursula Schneeberger: Staat, Krieg und Macht im Programm der Berner Figurenbrunnen. In: Berns mächtige Zeit. Das 16. und 17. Jahrhundert neu entdeckt, hrsg. von André Holenstein et al., Bern 2006, S. 157-161.
  • Heinrich Türler und Emanuel Jirka Propper: Das Bürgerhaus im Kanton Bern, II. Teil, Zürich 1922, S. XLIX-L und Taf. 64-66.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brunnen in Bern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien