Bernhard Bang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Laurits Frederik Bang

Bernhard Laurits Frederik Bang (* 7. Juni 1848 in Sorø; † 22. Juni 1932 in Kopenhagen) war ein dänischer Arzt und Tierarzt.

Leben[Bearbeiten]

Bang war der Sohn des Lehrers und Leiters der Sorø Akademis lærde skole[1] und späteren Titularprofessors Jacob Henrik Bang (1809–1899) und der Laura Louise Marie Josephine Moth (1814–1891).[2] [3]

Bang absolvierte die Königliche Veterinär- und Landwirtschaftsuniversität und beschäftigte sich mit Infektionskrankheiten, besonders der Tuberkulose. Nach ihm als Entdecker ist die auch unter dem Namen Brucellose bekannte Bangsche Krankheit benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Whonamedit.com: Biographie (engl.)
  2. genealogy.net:Bernhard Laurits Frederik Bang
  3. www.fynhistorie.dk: Laura Louise Marie Josephine Moth