Bigben Interactive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bigben Interactive Gruppe S.A.
Logo
Rechtsform Société Anonyme
Gründung 1981
Sitz Lesquin, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Alain Falc
Branche Softwareentwicklung
Produkte ComputerspieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.bigben.eu

Die Bigben Interactive S.A. ist ein französisches Unternehmen, das Spiele-Software und -Zubehör vertreibt. Der Hauptsitz liegt in Lesquin, die deutsche Niederlassung von Bigben Interactive ist in Bergheim angesiedelt.

Bigben wurde 1981 in Frankreich gegründet. Das Team um Alain Falc und den heutigen Präsidenten Stefan Göhler, fokussierte zunächst die Produktion und den Vertrieb von Uhren. Anfang der 1990er Jahre begann das Unternehmen mit der Distribution von Videospiel-Software und erweiterte bald darauf den Geschäftsbereich durch die Entwicklung und Produktion von Konsolen-Zubehör. Schnell etablierte sich Bigben Interactive auf dem französischen Markt und stieg mit seinen Bigben-eigenen Zubehör-Produkten zum Marktführer auf.

Seit 1999 ist die Firma in Frankreich eine an der Pariser Börse notierte Aktiengesellschaft und im CAC Small vertreten. Ende der 1990er Jahre wurde die Ausweitung auf den europäischen Markt beschlossen. Mit der Übernahme von Atoll Soft, dem Marktführer in Benelux im Bereich Softwaredistribution, wurden die ersten Schritte eingeleitet. Es folgte die Gründung einer Niederlassung in Hongkong, die, für die Überwachung sämtlicher Prozesse in Asien verantwortlich ist.

Im Frühjahr 2000 wurde die eigenständige Bigben Interactive GmbH in Deutschland gegründet. Im gleichen Jahr gliederte Bigben auch den führenden Distributor in England, Planet Distribution, in den Firmenverbund ein. Zum 1. März 2001 übernahm Planet Distribution das Unternehmen THE GAMES, den ehemaligen Nintendo-Direktvertrieb. Die Übernahme der kompletten Infrastruktur sowie vieler Fachkräfte in das Unternehmen, ermöglichte Planet Distribution seine bisherigen Kapazitäten zu verfünffachen. So verfügte man nun z.B. mit dem ehemaligen Nintendo-Logistikcenter über 9500 Palettenstellplätze.

2001 fand die Umfirmierung von Planet Distribution in Bigben Interactive UK statt. Größte Aufmerksamkeit erzielte Bigben Interactive im Jahr 2001 durch die Übernahme des kompletten Bereich Dreamcast von Sega im europäischen Raum. Bigben Interactive hatte nicht nur den gesamten vorhandenen Warenbestand übernommen sondern brachte in Europa auch die letzten 14 Dreamcast-Titel erfolgreich auf den Markt.

Weblinks[Bearbeiten]